Zeiss-Apps über neue Plattform - Quality Engineering

Top-News

Zeiss-Apps über neue Plattform

Adamos-Vorstand.jpg
Anzeige
Mit der offenen Internet-Plattform Adamos wollen mehrere Maschinenbauer – darunter auch Zeiss – die Vernetzung in der Produktion ihrer Kunden weiter vorantreiben. Zum Start am 1. Oktober 2017 stehen in der sogenannte App Factory fünf Marktplätze mit 30 Apps zur Verfügung. Dieses Angebot soll zügig ausgebaut werden.

Neben Zeiss Industrielle Messtechnik gehören Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori, der Lackierspezialist Dürr, ASM PT (Maschinen für Elektronikfertigung) und die die Software AG zum Joint-Venture. „Ähnlich wie die Star Alliance haben wir Maschinenbauer unsere Kräfte im Software-Bereich gebündelt“, sagte Ralf Dieter, Vorstandsvorsitzender des Lackieranlagenherstellers Dürr auf der Pressekonferenz am Frankfurter Flughafen. „Alleine wären wir dazu nicht in der Lage gewesen. Wir bräuchten Jahre, um eine solche Plattform aufbauen und stemmen zu können“, ergänzte Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender des Werkzeugmaschinenbauers DMG Mori. Die Technik für die Plattform, kommt von der Software AG. „Dabei haben wir eine klare Arbeitsteilung: Die Software AG tritt nicht an unsere Kunden heran“, so Thönes.

Auf der Plattform werden den Kunden Apps für die Fertigung zur Verfügung gestellt – und zwar in den drei Themenbereichen Performance Management (Dashboards, Monitoring), Manufacturing Operations Management (MES-Systeme) und Service Management (Wartung, Predictive Maintanance). Zunächst stehen sie für die Installation in den Firmen zur Verfügung, bald schon sollen aber Cloud-Lösungen folgen – „etwa für die Echtzeitdatenanalyse und Machine Learning“, erklärte Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG.

Andamos ist ein Joint-Venture der fünf Partnerfirmen, das mit 60 Mio. Euro Startkapital und 200 Mitarbeitern ausgestattet ist. Für weitere institutionelle Partner sei man offen – ebenso wie für weitere Unternehmen, die ihre Apps über die Marktplätze zur Verfügung stellen wollen. Die Nutzer zahlen die App-Nutzung nach dem Pay-per-Use-Modell pro Maschine, Datenvolumen oder Systemaufrufen.

Adamos ist nicht die einzige Industrie-4.0-Plattform im Maschinenbau: Trumpf ist vor zwei Jahren mit Axoom gestartet. Darüber bietet Zeiss ebenfalls Apps an. „Wir sind offen für verschiedene Plattformen“, erklärte Thomas Spitzenpfeil, CFO und CIO der Zeiss Gruppe. „Bei Adamos sind wir allerdings Partner und haben mit der Software AG einen Partner im Boot, der die hohe Skalierbarkeit der Plattform gewährleistet. ■

Anzeige

Quality Engineering

Messe Control

Die Welt der Qualitätssicherung zu Gast in Stuttgart

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper zum Thema Qualitätssicherung

Videos

Die QS-Branche vor der Kamera

FORUM Qualitätssicherung

Das Forum für Qualitätssicherung bei additiven Verfahren

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de