Startseite » Allgemein »

Dem Laser auf die „Finger“ schauen?

Allgemein
Dem Laser auf die „Finger“ schauen?

Anzeige
Die PROMETEC GmbH macht das mit den In-Process-Laserstrahl-Überwachungs- und Diagnostiksystemen Welding Monitor PD2000 und Laserscope UFC60 möglich. Die Angebotspalette der Aachener Firma wird durch die beiden Geräte beträchtlich erweitert: Der Welding Monitor PD2000 gewinnt mit Hilfe einer CMOS-Kamera Informationen während des Bearbeitungsprozess direkt aus dem Ort des Geschehens (nicht nur bei Schweißoperationen). Herkömmliche CCD-Systeme überlasten die Bildverarbeitung mit einer Unzahl an überflüssigen Informationen und arbeiten normalerweise mit Bildraten unter 60Hz – die CMOS-Kamera des PD2000 erlaubt es dagegen, frei definierbare Bildbereiche jeder beliebigen Größe auszulesen. Die anfallende Datenmenge wird deutlich reduziert und Bildraten von mehr als 1 kHz werden möglich. Weiterer entscheidender Vorteil der CMOS-Kamera: der hohe Dynamikbereich (max. 120 dB), der es ermöglicht, neben der Wechselwirkungszone Laser/Werkstück auch das nachfolgende Schmelzbad zu überwachen. So werden z.B. Oberflächenfehler unmittelbar hinter dem eigentlichen Bearbeitungsprozess erkannt. Prozesseigenschaften wie Einschweißtiefe, Durchschweißgrad und Spaltweite können schnell, umfassend und zuverlässig überwacht und dokumentiert werden.

Das Laserscope UFC60 überwacht die unfokussierte Strahlung von Leistungslasern während der Bearbeitung: Es ermittelt Leistung, Strahllage und Strahlradius und kann diese Daten auf definierte Grenzwerte überwachen: Justagefehler werden erkannt, alle zum UFC60 führenden optischen Komponenten bzw. die Strahlquelle werden überprüft. Folgeschäden durch Spiegeldeformationen gehören der Vergangenheit an. Durch einen PC kann die Leistungsdichteverteilung rekonstruiert und am Bildschirm fortlaufend visualisiert werden.
Das Messprinzip des UFC60 ist so einfach wie genial. Der Rohstrahl passiert hauchdünne Platindrähte, verteilt auf mehrere Messebenen. Ein winziger Teil der Laserstrahlung wird durch die Drähte absorbiert, erwärmt diese und verändert somit deren Widerstand. UFC60 ermittelt aus den Widerstandswerten der Drähte kontinuierlich folgende Strahlparameter: Leistung, Radius und die x- und y- Position im Strahlführungssystem.
Bei einer maximalen Rohstrahlintensität von 4 kW/cm2 lässt sich das System zur Überwachung von CO2 und Nd:YAG Lasern im cw-Betrieb einsetzen. Die Bedienung ist dank der komfortablen Windows-Bediensoftware PROLAS sehr einfach.
Halle B3 / Stand 428 A QE 602
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 3
Ausgabe
3.2020
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de