Koordinatenmessgerät

Höchste Präzision im Kubikmeter-Messraum

Messen im Großformat: Die Koordinatenmessmaschine Xenon von Zeiss bietet ein Messvolumen von knapp einem Kubikmeter Bild: Zeiss
Anzeige
Das neue Koordinatenmessgerät Zeiss Xenos verspricht hohe Genauigkeit bei einem großen Messvolumen. Dabei setzt das Unternehmen auf eine innovative Siliziumkarbidkeramik, die im Vergleich zu Stahl die doppelte Steifigkeit liefert – und das bei halbem Gewicht.

Zeiss setzt mit seinem neuen Koordinatenmessgerät Xenos einen neuen Maßstab in der Präzision: Mit einer Längenmessabweichung von 0,3 µm bietet die Messmaschine eine besonders hohe Genauigkeit in dieser Größenklasse. Die Maschine bietet ein Messvolumen von knapp einem Kubikmeter. Um auch in diesem Messvolumen einen neuen Maßstab in der Präzision zu setzen und darüber hinaus die Messgeschwindigkeit zu erhöhen, sind die Zeiss-Ingenieure bei der Entwicklung neue Wege gegangen. Durch eine Gewichtsreduktion und konstante bewegte Massen, ist so eine optimale Abstimmung der Antriebe hinsichtlich Beschleunigung und Maximalgeschwindigkeit möglich geworden.

Zum Antrieb aller Achsen der Maschine werden Linearantriebe eingesetzt. „Für den Anwender hat das deutliche Vorteile, etwa eine sehr hohe Beschleunigung sowie generell eine hohe Geschwindigkeit“, sagt Konrad Werner, Produktmanager bei Zeiss. Durch das Gesamtkonzept sei es erstmals möglich die Krafteinleitung der Linearantriebe von Führungen und Messsystem zu entkoppeln. Berücksichtigt man außerdem die hochauflösenden Maßstäbe von Xenos, ergibt sich aus der neuen Antriebstechnik eine hohe Bahntreue und eine gute Positioniergenauigkeit deutlich unterhalb von 100 nm. Ein Vorteil der Bahntreue zeigt sich auch beim Messen von gekrümmten Flächen: „Je sicherer und genauer der Taster der vorgegebenen Bahn folgt, umso exakter können Abweichungen ermittelt werden“, so Werner.
Für die genauigkeitsrelevanten Teile der Maschinenstruktur verwendet Zeiss erstmals für eine Messmaschine, eine innovative Siliziumkarbidkeramik. Im Gegensatz zur weißen Standardkeramik bietet sie eine rund 50 % geringere Wärmeausdehnung, eine bis zu 30 % höhere Steifigkeit und ein 20 % geringeres Gewicht. Im Vergleich zu Stahl liefert sie die doppelte Steifigkeit bei halbem Gewicht.
Zeiss Halle 3, Stand 3302 und 3402
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING P3
Ausgabe
P3.2019
LESEN
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de