Messmaschine im Einsatz zur Fertigungskontrolle von Stanzteilen In der Praxis bewährt - Quality Engineering

Messmaschine im Einsatz zur Fertigungskontrolle von Stanzteilen

In der Praxis bewährt

Anzeige
Das Werkzeugbau-Unternehmen Fritz Stepper stellt in Pforzheim Präzisions-Stanzwerkzeuge und komplexe Stanzteile her. Stepper-Werkzeuge oder damit gefertigte Teile garantieren höchste Präzision und Zuverlässigkeit. Es ist der Anspruch des Unternehmens, die besten Hochleistungs-Stanzwerkzeuge der Welt zu liefern. Täglich im Einsatz bei Stepper sind berührungsfreie 3D-Messmaschinen.

Stepper hat ein neuartiges Stanzwerkzeugsystem für seriennahe Prototypen entwickelt und bietet zudem Stanzwerkzeuge für die wirtschaftliche Produktion großer Serien bei optimalem Auslastungsgrad. Eine Spezialität von Stepper ist das nach eigenen Angaben weltweit erste modulare System im Werkzeugbau.

Ein universelles Grundwerkzeug wird durch modulare Einschübe zum individuellen Werkzeug für komplette Teilefamilien. Der wartungsfreundliche Aufbau ermöglicht einen schnellen Wechsel von Verschleißteilen und eignet sich daher bestens für die Produktion hoher Stückzahlen. Die Module schaffen durch eine Verkürzung der Umrüstzeiten die Möglichkeit der kostengünstigen Produktion ganzer Stanzfamilien.
Bei der Herstellung von Werkzeugen legt Stepper Wert auf eine optimal auf den Fertigungsprozess ausgerichtete Oberflächenbehandlung. Deshalb veredelt das Unternehmen in der eigenen Hartstoff-Beschichtungsanlage Bauteile zu hochproduktiven Werkzeugen durch künstliche Alterung, Vakuumhärtung und innovative Technologien wie der Stepper Spezial-Diamantbeschichtung mit bis 20 mal höheren Standzeiten gegenüber konventionellen Werkzeugen. Das Unternehmen mit 45-jähriger Erfahrung fertigt präzise Kontaktteile und Steckverbindungen für die Elektronik, die vor allem in der Automobilindustrie benötigt wird.
Zur Kontrolle der in Serie produzierten Stanzteile nutzt Stepper in seinem Messlabor sechs Messmaschinen des Typs Smart Scope Flash 200 von OGP Messtechnik. Das berührungsfreie Messsystem zeichnet sich durch Präzision und Geschwindigkeit aus und verbindet die neuesten Technologien aus Optik, Bildanalyse und Autofokus mit einer besonders leichten Benutzerführung.
Eine neuartige Konstruktion macht die Smart Scope Flash 200 bei vergleichbarem Messvolumen (200x200x150mm) zum kompaktesten Messsystem auf dem Markt, erläutert dazu OGP.
Eine ausgefeilte Führungs- und Lagerungstechnik sichert über den gesamten XYZ-Verfahrweg höchste Präzision in der Positionierung. Bewegliche LEDs folgen der optischen Einheit beim Verfahren der X- Achse und optimieren die Beleuchtung automatisch je nach gewählter Vergrößerung. Die spezielle OGP-Beleuchtungstechnologie liefert die benötigte Leistung, um auch schwierigste Bauteile bestmöglich darzustellen. Die praxiserprobte OGP-Bildverarbeitung und der Autofokus bieten höchste Präzision. Erweiterungsoptionen wie zum Beispiel 3D-Taster, Federtaster oder Laser ermöglichen bereits bei diesem Tischmodell Multisensorik.
Das Messprogramm von OGP ermöglicht einen festen Ablauf für die Vermessung eines Bauteils. Alle Maße werden im automatischen Durchlauf auf der Flash 200 bestimmt. Die Messergebnisse werden direkt in einer Datei gespeichert, woraus ein Prüfbericht mit ca. 40–50 vorgegebenen Maßen automatisch für jede gemessene Charge separat generiert wird. Toleranzüberschreitende Messwerte sind im Prüfbericht rot markiert, und sind somit schnell erkennbar. Auch lassen sich Tendenzen im Wertebereich feststellen, sodass Werkzeugteile rechtzeitig ausgetauscht werden können, bevor es zu Fehlern im Produkt kommen kann.
OGP Messtechnik ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer in der berührungslosen und multisensorischen Messtechnik und bietet verschiedene Familien von genauen CNC-gesteuerten optischen Multisensor-Messgeräten samt zugehöriger Sensorik und Software an. OGP fertigt die Mechanik, die Elektronik, die Optik und die Software, die in allen OGP-Produkten zum Einsatz kommt, selbst, um die kritischen Kerntechnologien einfacher zu kontrollieren. OGP entstand über mehrere Schritte aus der 1945 von der Universal Engraving and Colorplate Company in Buffalo (USA) gegründeten Engineers Specialties Division (ESD) und blickt auf viele Jahrzehnte Erfahrung bei Messvorrichtungen zurück.
Im Jahre 1991 stellte OGP mit dem Smart Scope – System ein neues vollautomatisches berührungsloses 3D-Videomesssystem in Tischbauweise vor. Durch die Farbkamera, die programmierbare Zoomlinse und einer einfach zu bedienenden Messsoftware, wurde es schnell zu einem weltweit geschätzten Messsystem. Im Jahre 2000 führte OGP eine neue Generation von Arbeitsplatz-Messsystemen ein: das Smart Scope Flash. Die Flash-Standgeräteserie bietet seither vergrößerte Verfahrwege zum Vermessen auch großer Bauteile wie zum Beispiel LCDs, Plasmadisplays oder Leiterplatten. Im Jahre 2006 wurde das Messsystem Flash200 im neuen Design präsentiert.
OGP Messtechnik, Hofheim-Wallau www.ogpgmbh.de
Anzeige

Themenseite Control 2018

Spannende Beiträge rund um die Fachmesse für Qualitätssicherung

Videos Control 2018

Interessante Interviews und Produktvorstellungen von der Messe.

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING 1
Ausgabe
1.2019
LESEN
ABO

Control 2019

Die Welt der Qualitätssicherung vom 07. bis 10. Mai 2019 zu Gast in Stuttgart

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper zum Thema Qualitätssicherung

FORUM Qualitätssicherung

Das Forum für Qualitätssicherung bei additiven Verfahren

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de