Steigendes Interesse an Medizintechnik

MEDTEC Europe

Anzeige
Mehr als 1000 Aussteller werden vom 22. bis 24. März auf der führenden europäischen Fachmesse für Medizintechnik in Stuttgart ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren, verteilt auf 36.000 Bruttoquadratmetern in den Hallen 2, 4, 6 und 8. Besucher profitieren von Synergieeffekten durch die ergänzenden Parallelveranstaltungen Südtec, 3C, RapidWorld und DesignMed. Die neue Messe DesignMed für Entwickler elektronischer Medizinprodukte hat dieses Jahr Premiere!

Das Interesse an Medizintechnik nimmt seit Jahren stetig zu. Dementsprechend wächst auch die Fachmesse MEDTEC Europe in Stuttgart, die sich als führende medizintechnische Veranstaltung in Europa etabliert hat und weltweit auf dem zweiten Platz liegt; hinter der US-amerikanischen Messe „Medical Design & Manufacturing (MD&M) West“. Rund 13.000 Top-Entscheider der Branche besuchten die letzte MEDTEC Europe im März 2010. An ihr beteiligten sich mehr als 900 ausstellende Unternehmen aus 32 verschiedenen Ländern Europas, Amerikas und Asiens, was die hohe internationale Bedeutung der europäischen Medizintechnikmesse verdeutlicht.

Der positive Trend spiegelt nicht zuletzt auch die Entwicklung der Branche wider. Führende Analysten gehen davon aus, dass die Fertigungsindustrie der Medizintechnik über die nächsten Jahre weltweit ein stabiles Wachstum von etwa neun Prozent verzeichnen wird.
Zum Angebot gehören Komponenten für medizintechnische Geräte, wie etwa Pumpen, Schläuche, Motoren, Elektronik und mechanische Bauteile. Darüber hinaus werden Spritzgießmaschinen, CNC-gesteuerte Bearbeitungsmaschinen, Verpackungstechnik, Software für Konstruktion und Fertigung, Ausrüstung für Qualitätssicherung sowie Verbindungstechnik zu sehen sein.
Als fester Bestandteil der medizintechnischen Fachmesse gilt inzwischen auch das begleitende Innovationsforum. Dort werden während der gesamten drei Messtage Vorträge zu medizintechnischen Neuentwicklungen gehalten. Zentrale Themen sind dieses Mal Orthopädie-, Dental- und Kardiologietechnik.
In ebenso gewohnter Form finden die vier ergänzenden Themenpavillons statt, die umfangreiche Informationen zu den Bereichen „Automation and Assembly“, „PrecisionTec“, „Medical Packaging“ und „Medical Plastics Technology“ geben.
Vier Parallelveranstaltungen mit starkem Bezug zur Medizintechnik
Seit zwei Jahren veranstaltet UBM Canon parallel zur Medtec Europe kleinere Fachmessen mit eigenem Schwerpunkt, aber immer mit starkem Bezug zur Medizintechnik. Aufgrund des großen Zuspruchs von Ausstellern und Besuchern wird dieses Konzept erweitert. Neben Südtec, 3C Europe und RapidWorld ergänzt in 2011 erstmals die DesignMed Europe das vielfältige Angebot. Zu den Inhalten der Fachmessen im Einzelnen:
Die Südtec ist die Zuliefermesse für die verarbeitende Industrie in Süddeutschland und bildet eine Plattform für internationale Zulieferer verschiedenster Branchen, die hier ihre Dienstleistungen und Produkte präsentieren – von der Metallbearbeitung über die Elektronik und Kunststoffe bis hin zu Halbzeugen und Konstruktion.
3C steht für Contamination Control & Cleanroom Products. Als Zielgruppe spricht sie verantwortliche Manager und Ingenieure europäischer Unternehmen und Institutionen an, die neue Reinraumtechniken einführen sowie bestehende Reinräume pflegen oder ausbauen wollen.
Auf der RapidWorld zeigen Unternehmen Technologien, die eine schnelle und flexible Produktentwicklung ermöglichen und die Zeit bis zur Marktreife verkürzen.
Die DesignMed Europe ist eine Messe mit Konferenzen für die Entwicklung medizinischer Elektronikprodukte für . Konstrukteure und Entwickler.
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING P3
Ausgabe
P3.2019
LESEN
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de