Allgemein

Messestandort Stuttgart

Anzeige
Die Stuttgarter Messe- und Kongressgesellschaft (SMK) und der private Messeveranstalter Paul Eberhard Schall (Frickenhausen) spannen ihre Kräfte zusammen. Nach mehrmonatigen Verhandlungen haben sich die beiden Partner auf eine langfristige Kooperation geeinigt. Diese sieht vor, dass die Firmengruppe Schall als Gastveranstalter ab Herbst 2007 Zug um Zug ihr komplettes Messeprogramm von Sinsheim in die Neue Messe Stuttgart verlagert. Nach gegenwärtigem Stand wären dies zehn Veranstaltungen: die technischen Fachmessen Control, Microsys, Motek, Blechexpo, PaintTech, sowie Druck & Form auf der einen Seite und die Publikumsausstellungen Car & Sound, Faszination Modellbau, Faszination Motorrad und das Echtdampf-Hallentreffen. Dies haben die beiden Geschäftsführer Ulrich Kromer und Paul Eberhard Schall im Rahmen der SMK-Jahrespressekonferenz 2005 am 8. Juni in Stuttgart bekannt gegeben. Das Jahr 2004 war für die SMK mit einem Umsatzsprung um 23 Prozent auf 71,1 Mio. Euro und einem Überschuss in Höhe von 2,77 Mio. Euro das beste seit dem Jahr 2000.

Ulrich Kromer bezeichnete die neue Kooperation mit der Firmengruppe Schall, die bereits von 1964 bis 1981 Messen in Stuttgart veranstaltet hatte, als Meilenstein für die Weiterentwicklung des Standorts. Das Paket der zehn nun nach Stuttgart kommenden Schall-Messen umfasst derzeit rund 3.500 Aussteller und 220.000 Besucher. Zum Vergleich: im Jahr 2004 zählte die Messe Stuttgart 10.701 Aussteller und eine Million Besucher. Wichtiger noch als die reinen Zahlen ist freilich die Qualität und die inhaltliche Ausrichtung vor allem der technischen Fachmessen der Schall-Gruppe. SMK-Geschäftsführer Kromer: „Das passt optimal in unser Portfolio und wird stark dazu beitragen, das Profil der Neuen Messe Stuttgart als Standort für Hightech und Innovation national und international weiter zu schärfen.“ Control und Motek zum Beispiel verfügen heute schon über Ableger in Frankreich, Italien und China.
Auf der Jahrespressekonferenz der SMK ließ Paul Eberhard Schall an der neuen Ausrichtung der Firmengruppe Schall keinen Zweifel: „Wir planen, bereits im Herbst 2007 mit der Motek nach Stuttgart zu gehen – und wir werden auf jeden Fall ab 2008 alle anderen Messen in Stuttgart durchführen.“ Über mehr als 15 Jahre hinweg sei das Messegelände in Sinsheim für sein Unternehmen der ideale Standort für alle Messen und Ausstellungen gewesen. Das Gelände an der A6 sei mit großem Aufwand und unternehmerischem Risiko stets bedarfsgerecht ausgebaut und weiter entwickelt worden, um den Anforderungen der Aussteller und damit auch der Veranstaltungen gerecht zu werden. Doch die Grenzen für internationale Messen in Sinsheim seien nun erreicht:
  • eine Erweiterung des Messegeländes über die derzeitige Veranstaltungsfläche hinaus ist nicht mehr möglich
  • der überwiegende Teil der Aussteller und Messebeiräte fordert wegen fehlender Flächen-kapazität und mangelnder Infrastruktur eine Standortverlegung
  • diesen Forderungen schließen sich angesichts des neuen Messegeländes in Stuttgart und der dadurch verstärkten Wettbewerbssituation auch die Vertreter kleinerer Veranstaltungen an
Die Firmengruppe Schall hält es deshalb für unternehmerisch unsinnig und unverantwortlich, gegen die Interessen der Aussteller an bisherigen Strukturen festzuhalten. „Die Zukunft fordert mutige Entscheidungen von uns, wenn wir weiterhin in der obersten Liga mitspielen und nicht ins Mittelfeld abrutschen wollen. Unsere Messen werden nur dann für die Zukunft Bestand haben, wenn wir die berechtigten Interessen unserer Aussteller aktiv unterstützen. Deshalb die Entscheidung für Stuttgart,“ erklärte Paul Eberhard Schall. Er wolle mit dieser Entscheidung auch zeigen, wie stark er als Unternehmer dem Wirtschaftsraum Baden-Württemberg und seiner Heimatregion Stuttgart verbunden ist.
Der Neuen Messe Stuttgart attestiert Schall nicht zuletzt aufgrund seiner 40jährigen Branchenerfahrung gute Zukunftschancen. „Wenn wir uns für neue Wege entscheiden, dann entscheiden wir uns immer auch für das Beste. Die Neue Messe Stuttgart liegt inmitten einem der interessantesten Märkte und wird das innovativste und attraktivste Gelände Deutschlands – wenn nicht gar Europas werden.“ Genau dies sei der Rahmen, den sein Unternehmen für seine international erfolgreichen Messen brauche.
Was Sinsheim betrifft, werde die Firmengruppe Schall bis 2008 alles tun, um die Qualität ihrer Veranstaltungen und Dienstleistungen dort für ihre Aussteller zu sichern und im Rahmen der Möglichkeiten auszubauen – „wir werden vor allem aber all unser Know-how und unsere Kernkompetenzen als Messemacher in die Weiterentwicklung investieren, damit wir alle gemeinsam erfolgreich in eine neue Etappe in Stuttgart starten können.“
QE 509
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING 2
Ausgabe
2.2019
LESEN
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de