Allgemein

Neues Messverfahren bei Härteprüfern

Anzeige
Auf Messen sieht immer alles ganz einfach aus, alles funktioniert und Probleme gibt es nur bei den anderen Herstellern. Im eigenen Betrieb, mit Ihren Werkstücken und Bedingungen, erfolgt dann häufig die Ernüchterung. Sie müssen Härteprüfungen an sehr schwer zugänglichen Stellen, an kleinen oder großen Werkstücken mit, traditionellem Messverfahren durchführen – und schon geht’s los.

Viele der möglichen Probleme wie Mobilität der Messeinrichtung, Größe des Prüfkopfes, Messung des Eindruckkegels, Genauigkeit der Ergebnisse, Diagrammerstellung oder Serienmessungen mit unterschiedlichen Prüfkräften gehören mit dem neuen elektronischen Mess-verfahren der Vergangenheit an. Dieses Verfahren basiert auf der Messung eines von der Eindringtiefe abhängigen elektrischen Widerstandes.
Die beiden Geräte ESATEST MTR und ESATEST HD sind Neuentwicklungen von Ernst, die die aus der täglichen Praxis bekannten Probleme eliminieren.
Stationär, aber trotzdem handlich (ESATEST MTR), leicht und mobil mit einem Messkopf von der Größe eines Tackers (ESATEST HD) wird das Härteprüfen zur angenehmen Tätigkeit. Das elektronische Messverfahren macht alle anderen traditionellen Vermessungsarten überflüssig. Per Halbleiter wird der Eindruckkegel völlig automatisch und mit höchster Genauigkeit gemessen und die Messdaten werden protokolliert
Die Ergebnisse einschließlich der Auswertung in Form von Tabellen oder Diagrammen werden im Moment der Messung am Display visualisiert.
– QE 506
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING P3
Ausgabe
P3.2019
LESEN
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de