Startseite » Allgemein »

Optische Wellenmesstechnik für die Fabrik von morgen

Automatisierte Qualitätssicherung mit werkergerechter Bedienung
Optische Wellenmesstechnik für die Fabrik von morgen

Anzeige
Der Trend geht zu vollautomatischen Systemen, die direkt in die Produktion eingebunden sind. Insbesondere optische Wellenmesstechnik unterstützt die Qualitätssicherung direkt in der Fertigung. Mit nur einem Wellenmessgerät können beispielsweise Durchmesser, Abstände oder Außenkonturen der Werkstücke hochpräzise und schnell bestimmt werden.

Deshalb hat Jenoptik ihre optische Wellenmesstechnik weiterentwickelt und die neue Maschinengeneration der Opticline C-Serie noch konsequenter auf den Einsatz in rauen Fertigungsumgebungen vorbereitet. Die Besonderheiten der neuen Gerätegeneration: Die weiterentwickelten Funktionalitäten hat das Unternehmen speziell auf die Anforderungen des Bedienpersonals zugeschnitten. Auch bei der Messleistung konnten die Werte weiter verbessert werden zusammen.

Widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen wie beispielsweise Erschütterungen
Für die Qualitätssicherung direkt neben der Fertigungsmaschine sind die Geräte der Opticline C-Serie von Jenoptik nun noch robuster und unempfindlicher als bisher. Das Gerätedesign und der Aufbau wurden in den messtechnisch entscheidenden Bereichen überarbeitet. Dazu wurden die Grundkonstruktion und die mechanischen Komponenten verstärkt ausgelegt, um die Wellenmesssysteme noch widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen wie beispielsweise Erschütterungen zu machen.
Das für die präzisen Messungen entscheidende optische System ist einer realen Produktionsumgebung entsprechend konzipiert und hermetisch abgeriegelt. Das verhindert gezielt das Eindringen von Kriechstaub oder Ölnebel. Außerdem hat Jenoptik die aktiven Mechanismen zur Selbstüberwachung und die Temperaturkompensationen optimiert. Die Langzeitstabilität des Messmittels konnte so nochmals entscheidend verbessert werden. Schnellere und präzisere Reaktionen auf sich verändernde Umgebungsbedingungen werden möglich.
Das Bedienpersonal im Fertigungsbereich stand Pate für viele Verbesserungen zur leichteren Anwendung der Wellenmesssysteme. Die neue Opticline C-Serie ist jetzt noch ergonomischer gestaltet und verfügt über einen offenen und weit zugänglichen Beladebereich. Die Bedienelemente sind übersichtlich und leicht zu erreichen. Zudem schützen hochmoderne Lichtschranken den Werker zuverlässig bei ungewolltem Eingriff in ihn gefährdende Bereiche.
Single-Kamera-Lösung ermöglicht Vermessung von Werkstücken bis 80 mm Durchmesser
Eine sehr hohe Präzision bei sehr kurzen Prüfzeiten – die neuen Geräte der Opticline C-Serie verbinden flexibles Messen mit verbessertem Anwenderkomfort. Jenoptik hat das optische Herzstück des Messsystems neuesten technologischen Entwicklungen angepasst und in vielen Grundfunktionen verbessert. Die neue Single-Kamera-Lösung ermöglicht die Vermessung von Werkstücken bis 80 mm Durchmesser und ohne jeglichen Auflösungsverlust. Messgenauigkeiten mit MPE-Werten (Maximum Permissible Error, höchster erlaubter Fehler) von deutlich unter 2 µm sind damit erreichbar.
Innerhalb weniger Sekunden liefern die Messsysteme hochpräzise Ergebnisse bei Form-, Lage- und Dimensionsmessungen . Dazu trägt auch eine erhöhte Positioniergenauigkeit der Werkstückaufnahme bei, welche ebenfalls in ihrer mechanischen Konstruktion verbessert wurde. Sollten zusätzliche Messaufgaben an den Werkstücken benötigt werden – wie beispielsweise Längen- und Planlaufmessungen – steht ab sofort ein taktiler Sensor bereit, der den flexiblen Einsatz der Opticline C-Serie weiter erhöht.
Ein weiteres wichtiges Kriterium für das intuitive Bedienen der Systeme ist die Mess- und Auswertesoftware. Das bewährte Softwarekonzept kann auch auf den neuen Systemen angewendet werden – ohne zusätzlichen Umstellungs- und Schulungsaufwand für Kunden. Ob Prüfplanerstellung oder komplizierte Messabläufe, die Auswertesoftware unterstützt den Anwender zuverlässig bei der Qualitätssicherung mit sehr hoher Reproduzierbarkeit und Präzision.
Rückverfolgbarkeit und Dokumentation von Qualitätsparametern
Die Opticline C-Serie von Jenoptik unterstützt die Unternehmen bei der Rückverfolgbarkeit und Dokumentation von Qualitätsparametern. Das garantiert ein hohes Maß an Produktionssicherheit und langfristigen wirtschaftlichen Erfolg.
Die neue Generation der optischen Wellenmessgeräte kombiniert eine ausgereifte Technologie mit stetig wachsenden Effizienzansprüchen der Kunden. Durch die immer weiter entwickelten Funktionalitäten stehen die Messsysteme auch Branchen zur Verfügung, die bislang noch mit herkömmlichen Messmitteln agiert haben. Die Opticline-Produktfamilie integriert sich nahtlos in den Prozess der Qualitätssicherung und wird den Anforderungen an mehr Effizienz in der Fertigung gerecht. ■
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 1
Ausgabe
1.2021
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de