Startseite » Allgemein »

Outsourcing der CE-Kennzeichnung

Allgemein
Outsourcing der CE-Kennzeichnung

Anzeige
Seit Jahren ist das Thema CE-Kennzeichnung für den Maschinenbau aktuell. Grundsätzliche Anforderungen sind zu erfüllen: Richtlinien- und Normenrecherche, Durchführung einer Gefahrenanalyse, Erstellung der Technischen Dokumentation und gegebenenfalls Übersetzung in die jeweilige Landessprache. Wie haben die Firmen die Umsetzung der aktuellen Richtlinien vollzogen? Gefahrenanalysen werden oft entweder gar nicht oder nur unzulänglich gemacht. Die Technische Dokumentation ist immer noch ein lästiges Übel. Nunmehr treten verschärft die Fälle auf, wo der Kunde im Wissen um seine Rechte vom Hersteller einer Maschine eine „Komplette richtlinienkonforme Dokumentation“ fordert und in vielen Fällen Zahlungen zurückhält. Die Beauftragung eines externen Dienstleisters, auch Outsourcing genannt, entlastet die eigenen Abteilungen von dem gerade in der Anfangsphase recht kompliziert anmutenden Verfahren.

A QE 306
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de