Startseite » Allgemein »

Profil, Rauheit, Mikrostruktur

Kleinstes Rauheitsmesssystem groß im Einsatz
Profil, Rauheit, Mikrostruktur

Anzeige
Hochwertige Messsysteme stehen für gewöhnlich im Messraum. Was aber, wenn in der Produktion eine 100 % – Qualitätskontrolle durchgeführt werden soll, die Zugänglichkeit für Messungen schwierig ist und trotzdem flexibel und schnell geprüft werden soll? Mit dem neu entwickelten Miniatur-Rauheitsmesssystem Miniprofiler ist das möglich. Mehr noch, der Miniprofiler lässt sich problemlos auf die jeweiligen Messaufgaben anpassen.

Die Messung von Profil, Rauheit, Mikrostruktur ist an schwer zugänglichen Stellen mit herkömmlichen Rauheitsmessgeräten, wenn überhaupt, nur mit großem Aufwand durchführbar. Speziell im Motorenbau sind aber beispielsweise Pleuelaugen, Nockenwellen oder Seitenflanken umlaufender Nuten zu prüfen. Für derartige Einsätze eigens entwickelt, ist der Miniprofiler mittlerweile bei mehreren Automobilherstellern nicht mehr wegzudenken. Für Nuten beispielsweise verfügt der Miniprofiler über eine in die Nut passende Führung. Zur Messung wird diese Führung nur eingeclipst. Nach dem Messstart senkt sich die Tastnadel automatisch ab und misst das Nutseitenprofil. Fertig. Nicht größer als eine Streichholzschachtel und äußerst universell einsetzbar, ist nach Aussagen einiger Anwender damit sogar eine Senkung der Qualitätssicherungskosten bis 80 Prozent möglich. Durch den modularen Aufbau wird das Miniatur-Rauheitsmesssystem aber auch für zahlreiche andere Branchen interessant. Das heißt, an das eigentliche Messsystem wird ein werkstückspezifischer Adapter angebracht. Tastsystem und Tastnadel sind einfach und schnell zu wechseln. Ausgerüstet mit einem USB-Anschluss und einer Bezugsebene sowie äußerst robust, ist der Miniprofiler so auch in Fertigungslinien, zum Beispiel für 100 Prozent Qualitätskontrollen, einsetzbar. Wie einfach, schnell und exakt solche Messungen durchzuführen sind, machen zwei Beispiele besonders deutlich. Für die Rauheitsmessung der Augeninnenseite eines Pleuels wird der Miniprofiler auf der Rückseite einer schrägen Halteplatte montiert. Das Pleuel wird aufgelegt und die Innenseite des Pleuelauges abgetastet. Hierfür ist keine Justierung notwendig, eine Fehlbedienung nahezu ausgeschlossen. Ähnlich verhält es sich bei der Rauheitsmessung einer Bremsscheibe. Der Miniprofiler wird hier allerdings über einen werkstückspezifischen Adapter mit Magnet aufgesetzt. Für die Messung ist auch hier keine Justierung nötig. Durch diesen universellen Einsatz wird der Miniprofiler inzwischen sogar für Messungen der Zylinderlaufbuchsen von Schiffsdieselmotoren eingesetzt.

Nachteile eliminiert oder abgeschwächt
Das Unternehmen BMT verspricht mit dem Miniprofiler das derzeit kleinste Rauheitsmesssystem mit einem Bezugsebenentaster mit Vorschub am Markt. Es werden zwar bereits klein bauende Messgeräte angeboten, diese basieren aber auf Gleitkufentastern. Für den Einsatz in der Fertigung sind allerdings Messgeräte mit Bezugsebene und vergleichbaren technischen Daten einem kostenintensiven Rauheitsmesssystem vorzuziehen. So lässt sich der Miniprofiler durch den USB-Anschluss problemlos an jeden PC anschließen. Die Software wird dabei allen Anforderungen gerecht und berechnet die verschiedensten genormten Rauheitskenngrößen. Besonders interessant wird in dem Zusammenhang, dass sich der Miniprofiler auch durch weitere Messsysteme mit Zusatzinformationen erweitern lässt. An einem flexiblen Einsatz mit einem Knickarmroboter wird bereits gearbeitet.
Das Ziel dieser Neuentwicklung, die Nachteile bei der Anwendung bekannter Rauheitsmessgeräte zu eliminieren oder abzuschwächen, scheint gelungen. Dies gilt besonders für die völlige Vibrationsunempfindlichkeit des Miniprofilers, was ihn für den Einsatz in der Produktion prädestiniert. Das dürfte vor allem in der Qualitätssicherung der Zulieferindustrie, dem Maschinenbau, der Luft- und Raumfahrt sowie in der Medizintechnik für Furore sorgen, denn auch hier ist zum Beispiel die Rauheitsmessung in Nuten von Wellen oder an schwer zugänglichen Stellen mit herkömmlichen Geräten zeitaufwändig und fehlerbehaftet.
Interessantes am Rande
Das Unternehmen BMT hat bereits unter anderem mit einem Zahnradmessgerät für die Profil-, Tragbild- und Rauheitsmessung für Aufsehen gesorgt. Auch hier wurde man dem Prinzip des universellen Einsatzes gerecht: das Messgerät ist für nahezu alle Zahnradtypen geeignet.
Breitmeier Messtechnik, Ettlingen Tel. (07243) 6057–3 www.breitmeier.de
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 3
Ausgabe
3.2020
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de