Eine Redaktion — zwei Meinungen

Sammeln oder weg damit?

Anzeige
Big Data treibt die Branche um. Und viele Unternehmen fragen sich: Muss ich alle Daten erfassen und aufbewahren oder sollte ich mich auf bestimmte konzentrieren? Auch im Privatleben gibt es den großen Gegensatz zwischen den Sammlern und denen, die sich gerne von altem Ballast trennen.

Ausmisten befreit ungemein. Das denke ich jedes Mal, wenn ich mir ein Eck in der Wohnung vornehme um aufzuräumen. Doch vom eigentlichen Räumen, also Dinge von einem Ort zum anderen zu legen, halte ich nicht viel. Ich entsorge Dinge lieber großzügig. Vor allem dann, wenn ich sie schon monate- oder gar jahrelang nicht mehr in der Hand gehabt habe. Zeitschriften, die ich immer mal wegen interessanter Beiträge ordentlich archivieren wollte, aber nie die Zeit dafür fand: Weg damit. Ansichtskarten von Freunden aus dem Urlaub: Weg damit. Schuhe, die ich seit drei Jahren nicht mehr getragen habe: Weg damit. Und auch Reiseführer von 2010: Weg damit. Aber all die Erinnerungen, rief neulich eine Freundin entsetzt angesichts meiner Wegwerfwut. Unsinn, erwiderte ich, die Erinnerungen habe ich doch in meinem Kopf und in meinem Herzen. Dafür brauche ich noch nicht einmal alle Fotos, die ich in meinem Leben geschossen habe. Dabei kommt mir gleich eine neue Idee fürs Aufräumen: Ich werde Platz schaffen auf meiner Computer-Festplatte, indem ich großzügig Fotos lösche. Pro Urlaub reichen doch zehn Bilder. ■

Es gibt Leute, die behaupten, alles, was man ein Jahr lang nicht benutzt hat, sollte man wegwerfen. Ich halte das für Blödsinn. Es ist sicherlich sinnvoll, in seine Besitztümer regelmäßig Ordnung zu bringen und dabei auszumisten. Wie oft aber habe ich mir selbst schon die Frage gestellt „Ich hatte doch mal…?“ Und dann bin ich in den Keller oder auf den Speicher gegangen und habe nach einigem Suchen meinen Badminton-Schläger gefunden oder das alte, aber immer noch intakte Paar Schlittschuhe. Weil ich nach drei oder vier Jahren doch wieder Lust bekommen habe, ein paar Federbälle zu schlagen oder Runden auf dem Eis zu ziehen. Es gibt sogar Dinge, die ich einst neu gekauft, dann jahrelang nie benutzt und schließlich doch dringend gebraucht habe — etwa die Regenhose, die mir neulich im Abenteuerurlaub in den Bergen treue Dienste geleistet hat. Wie hätte ich mich geärgert, wenn ich in all das erneut Geld hätte investieren müsse!? Das Leben hält so viele Wendungen bereit, dass es gut ist, für den Fall die passenden Dinge zur Hand zu haben — auch wenn sich die im überfüllten Keller nicht immer so leicht finden lassen. ■
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING P3
Ausgabe
P3.2019
LESEN
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de