Startseite » Allgemein »

Schadenfrüherkennung

Einsatz von Endoskopen in Kraftwerken
Schadenfrüherkennung

Anzeige
Jeder unvorhergesehene Schaden in einem Kraftwerk wie zum Beispiel ein Maschinenschaden oder ein Bruch in den Versorgungsleitungen kann zu Produktionsausfall und somit zu unvorhergesehenen Kosten für den Betreiber werden. Mit Hilfe von Sichtprüfung mittels Endoskopen lassen sich die Ausfallzeiten von Anlagen, die durch Korrosionen, Verschmutzungen oder durch Herstellungsfehler in ihrer Funktion beeinträchtigt werden, verkürzen und somit Kosten reduzieren.

Das Anwendungsspektrum der technischen Endoskopie umfaßt einen sehr weiten Bereich. Es reicht von der Triebwerk- und Turbineninspektion über die Schadensfindung in Wärmetauschern und -rohren, Sammlern, Trommeln, Speisewasserbehältern, Kühlern, Formstücken und Rohrleitungen.

Inspektion an Gehäusen von Dampfturbinen
Als ein Anwendungsbeispiel soll hier die Inspektion an Gehäusen von Dampfturbinen, insbesondere die Inspektion von Teilfugen beschrieben werden.
Teilfugenschrauben bilden die Verbindung zwischen Ober- und Untergehäuseteil der Dampfturbine. Sie haben die Aufgabe, die Teilfuge zwischen den beiden Gehäuseteilen abzudichten. Deshalb werden die Teilfugenschrauben beim Einbau gleichmäßig erwärmt und nachgezogen, das heißt die Schrauben werden gedehnt. In Folge von Kriechvorgängen werden im Laufe der Betriebszeit aus den elastischen Deformationen plastische Deformationen, das heißt die Vorspannung wird geringer. Damit es nicht zu Erosion und Lufteinbrüchen am Gehäuse beziehungsweise an der Teilfuge kommt, sollten die Teilfugenschrauben regelmäßig, frühestens jedoch alle 5 Jahre (Revisionszeitraum), kontrolliert werden. Die übliche Kontrollprüfung mit einem Endoskop bezieht sich auf die verbleibende Mehrlänge bei Entspannung der Schraube sowie auf die Untersuchung der Hohlbohrung auf mögliche Risse. Für diese Prüfung bieten sich die folgenden Geräte an:
l Videoskop mit einer Blickrichtung von 90° (Seitsichtoptik), IV8C6-35
l Xenon-Hochleistungslichtquelle ILV-2
l Videoanalyzer zur Speicherung, Vermes- sung und Vergleich aufgetretener Fehler
Untersuchung von Wärmetauschern
Ein weiteres Beispiel für die Sichtprüfung in Kraftwerksanlagen ist die Untersuchung von Wärmetauschern. Die häufigsten Prüfpunkte bei Wärmetauschern sind die Rohre selbst, die Schweißung der Rohrplatte bzw. die Schweißung am Sammler/Nippel. Bei der Sichtprüfung der Wärmetauscher werden bevorzugt flexible Endoskope mit einer sehr hohen Auflösung eingesetzt, um z. B. die Qualität der Schweißnahtausführung anhand der Schuppung zu überprüfen.
Ein Videoskop mit 8 mm Durchmesser bietet zusätzlich zu einer sehr hohen Auflösung die Möglichkeit zwischen der Direkt- und Seitsichtblickrichtung zu wählen. Somit ist dieses Endoskop universell einsetzbar. Abbildung 2 zeigt ein Bild in einem Rohr, aufgenommen mit dieser Dualoptik.
Die Prüfung mit Endoskopen kann neben anderen Prüfverfahren zur Schadensfrüherkennung führen. Videoskope mit Dualoptik sind universell einsetzbar und ermöglichen die Inspektion an vielen Punkten in einem Kraftwerk mit nur einem Gerät.
Weitere Informationen A QE 401
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 1
Ausgabe
1.2020
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de