Startseite » Allgemein »

Wissen, worauf es ankommt.

Kalibrier-Management
Wissen, worauf es ankommt.

Sie setzen in Ihrem Unternehmen hochwertige Prüftechnik ein. Ihre Geräte werden regelmäßig kalibriert. Ihre Fachabteilungen sind mit der Zuverlässigkeit und Genauigkeit des Geräteparks zufrieden. Gibt es da noch einen Grund, über das Kalibrieren nachzudenken? Wir meinen: ja. Denn Kalibrier- und Logistik-Management sind komplexe Aufgabengebiete, in denen betriebswirtschaftliche und technische Potentiale schlummern, die in vielen Unternehmen noch weitgehend ungenutzt sind. Mit einem professionellen Kalibrier-Management nutzen Sie nicht nur ein beträchtliches Einsparungspotential, Sie eröffnen sich auch ganz neue Möglichkeiten für Ihre Qualitätssicherung.

Dipl.-Ing. Uwe Kuhl, Prokurist, Livingston Calibration, Darmstadt

Die Erfahrung von Livingston zeigt, dass viele Unternehmen auf diesem Gebiet immer noch reagieren, statt zu agieren. Das Kalibrieren rückt kurzfristig in den Fokus der Aufmerksamkeit, „wenn es mal wieder soweit ist“. Doch Management ist die Kunst, langfristig den Überblick zu behalten. Und genau hier will Livingston kompetent unterstützen. Mit in über 20 Jahren angesammelter Erfahrung und dem Know-how eines europaweiten Unternehmensnetzwerks. Und mit der Synergie aus den Geschäftsbereichen Kalibrierung, Vermietung, Verkauf und Asset Management, die unter dem Namen Livingston zusammen gefasst sind.
Weiterhin sind Kosteneinsparungen für die meisten Unternehmen ein beliebtes Instrument, um im Wettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben. Doch eine konsequente Qualitätssicherung ist für das Bestehen in umkämpften Märkten mindestens ebenso wichtig. Zwischen diesen beiden Polen besteht ein Zielkonflikt, der nur auf Management Ebene gelöst werden kann.
Ihre Controller können Ihnen die relevanten „Messgrößen“ im wirtschaftlichen Bereich nennen, Ihre Ingenieure und Techniker werden Ihnen einen anspruchsvollen technischen Anforderungskatalog aufstellen.
Der Job des Managers ist es, eine Entscheidung zu treffen, die beiden Seiten gerecht wird.
Gut wäre es dann, einen Berater zu haben, auf den man sich verlassen kann, der fair und unabhängig sagt, ob Sie vielleicht in zwei verschiedenen Abteilungen Prüfmittel einsetzen, die sich gemeinsam nutzen ließen. Der Ihnen Wege aufzeigt, Ausfallzeiten zu verringern. Der Ihnen ein überzeugendes Gesamtbudget errechnet.
Versteckte Kosten für Prüfmittel aufspüren
Aber selbst wenn man genaue Zahlen über die Investitionen in den bisherigen Kalibrier-Service hat, ist die Gesamtheit der betriebswirtschaftlichen Kosten nur mit aufwendigen Analysen zu erfassen. Denn die Kosten der Prüfmittelüberwachung tauchen oft auch in ganz anderen Budgets auf: Wartung und Instandhaltung, Ersatzbeschaffung, Ausfallprävention, Lagerhaltung usw.
Livingston verschafft Ihnen einen lückenlosen Überblick über diese „versteckten“ Kosten. Und mit Know-how aus mehr als zwei Jahrzehnten hilft man dem Kunden, seine Zahlen in Relation zu allgemeinen Erfahrungswerten zu setzen. So können Sie die Effizienz Ihres bisherigen Kalibrier-Service besser einschätzen. Anschließend bietet die Firma an, praxisgerechte Strategien zu entwickeln, wie der Kunde zukünftig bei steigender Leistungsfähigkeit Kosten sparen kann.
Sie fragen sich, wie diese scheinbare Quadratur des Kreises zu schaffen ist?
Das Erfolgskonzept ist vernetztes Denken: Sehen Sie das Kalibrier-Management nicht als isolierte Aufgabenstellung. Livingston erarbeitet hierbei ein überzeugendes Konzept, wie Sie Ihre Hardware-Investitionen – z. B. durch den Einsatz von Mietgeräten – senken. Natürlich bietet das Unternehmen auch einen Mietgeräte-Service für Mess- und Computertechnik, der Sie von Nebenkosten wie Wartung / Instandhaltung und Ausfallprävention entlastet. So entsteht die Möglichkeit für den Kunden, durch gezieltes Outsourcing mehr Freiraum für das eigene Kerngeschäft zu schaffen.
Diesen Full Service liefert Livingston auf europaweiter Ebene: In den Kalibrierzentren in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, in Spanien und England werden Ihre Geräte auf Herz und Nieren geprüft.
Sollten sich bei der Kalibrierung technische Mängel herausstellen, ist das Know-how und die Ausrüstung für alle Reparaturleistungen bereits vorhanden.
Selbstverständlich bleibt im Fall des Falles auch ein günstiges Angebot für ein Miet- oder Ersatzgerät aus eigenem Hause als Ausweg. Für die Prüfzeit stellt Livingston ebenfalls kostengünstig baugleiche Leihgeräte zur Verfügung. So reduzieren sich Ihre Ausfallzeiten praktisch auf Null.
Kalibriermanagement
In elektrischen Prüfanordnungen sind oft Parallelwiderstände nötig, um ein exaktes Ergebnis zu erzielen. Bei der Neuordnung Ihres Kalibrier-Managements werden Sie möglicherweise auf ganz andere Widerstände stoßen. Denn neue Wege im Kalibrier-Management bedeuten für Ihre Mitarbeiter oft auch neue, abteilungsübergreifende Zuständigkeiten.
Zuweilen heißt es deshalb, lieb gewordene (aber betriebswirtschaftlich ineffiziente) Gewohnheiten zu überwinden. Natürlich ist hierbei nicht zu vergessen, dass jedes Outsourcing sozialverträglich konzipiert und intern schlüssig kommuniziert werden muss. Daher bietet Livingston auch Unterstützung bei der internen Präsentation ihres neuen Konzeptes.
Kalibrier-Management ist Qualitäts-Management. Deshalb ist die Auswahl des entsprechenden Dienstleisters in hohem Maße Vertrauenssache.
Im folgenden wird ein knapper Überblick über das Leistungsspektrum von Livingston gegeben.
Traceability
Die Rückführbarkeit der Messunsicherheit auf nationale Normale bzw. Standards. Lässt sich die Kalibrierung lückenlos in einem Prüfprotokoll belegen? Wird das Gerät nach der Prüfung wieder fachgerecht in die Prüfanordnung integriert?
Availability
Dies bezeichnet die Verfügbarkeit des Geräts.
– Kann die Ausfallzeit so organisiert werden, dass kein Ersatzgerät nötig ist?
– Ist ein unternehmensinterner Ersatz (z. B. abteilungsübergreifend) möglich?
– Was kostet ein Ersatzgerät?
– Wer beschafft und installiert das Ersatzgerät?
Tracking
Tracking ist die Transparenz aller Maßnahmen rund um das Kalibrieren.
– Wie oft und wann genau muss das Gerät kalibriert werden?
– Muss es dazu Ihr Haus verlassen oder kann der Service vor Ort erbracht werden?
– Wo befindet sich das Gerät am Tag X?
– Wann und auf welchem Weg erhalten Sie das Gerät zurück?
– Wer organisiert Versand und Zollformalitäten?
Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001.
Livingston kalibriert in ganz Europa nach international gültigen Standards, ist selbstverständlich in ganz Europa nach ISO 9000 ff. zertifiziert und hat die entsprechenden Akkreditierungen, z. B. DKD und NAMAS. Diese umfassen praktisch den gesamten Bereich der elektrischen, dimensionellen, physikalischen und optischen Messgrößen.
Dabei ist die Arbeit hier selbstverständlich nicht auf bestimmte Gerätegenerationen oder Hersteller beschränkt.
Dies alleine macht einen großen Vorteil gegenüber vielen Mitbewerbern auf dem Markt aus.
Allein der Mietgerätepark (der natürlich im Hause kalibriert und verwaltet wird) umfasst mehr als 20.000 Geräte der renommiertesten Hersteller wie z.B. Fluke, Hewlett Packard, Rohde & Schwarz, Racal und Wavetek.
Kalibrierdatenbank
All diese Erfahrung in der Prüfmittelüberwachung hat Livingston in eine elektronische Form gegossen: Die Livingston Kalibrier-Software wurde von eigenen Fachleuten entwickelt und in jahrelangem Praxiseinsatz ständig optimiert. Ein uneinholbarer Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern, nicht zuletzt weil diese Datenbank alle Gerätetypen enthält, die jemals im eigenen Hause kalibriert wurden und damit nahezu das gesamte Messgerätespektrum herstellerunabhängig abdeckt.
Zunächst werden in einer Datenbank alle gerätespezifischen, administrativ und wirtschaftlich relevanten Daten zu Ihren Geräten, z. B. Kalibrieranweisung, Eingangs- und Ausgangstests sowie Vergangenheitsdaten erfasst . Gleichzeitig werden diese Daten statistisch aufbereitet. Damit ist es möglich, Entscheidungshilfen für Ihre zukünftige Beschaffung oder den rechtzeitigen Abverkauf von Geräten zu liefern. Zugleich vollzieht diese individuelle EDV-Lösung auch im Kalibrier-Service den Einstieg ins Online-Zeitalter: Auf Wunsch können wird eine direkte Datenverbindung zum Kunden aufgebaut, die alle Verwaltungs- und Organisationsprozesse noch transparenter und einfacher macht. Jeder Arbeitsschritt ist so eindeutig nachzuvollziehen – denn jedes Messergebnis wird sorgfältig protokolliert.
Bei Bedarf erstellt Livingston auch ein detailliertes Fehlerprotokoll. Alle Messergebnisse sind selbstverständlich rückführbar auf nationale Normale und werden in der Datenbank archiviert.
Beim Aufbau der Prüfprotokolle wird auf besondere Transparenz geachtet: So gewinnen Ihre Techniker schnell einen Überblick über alle vorgenommenen Arbeiten. Livingston ist dabei auf jede Gerätemenge eingestellt und garantiert immer optimierte Logistik. Dafür sorgt nicht zuletzt das Barcode-Kalibrierlabel. Es zeigt in Klartext und in elektronisch lesbarem Code, wann die nächste Kalibrierung für Ihr Gerät ansteht. Auch das ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Transparenz und Effizienz.
Sie möchten Ihr Gerät nicht auf die Reise schicken, z. B. weil bei Ihnen jede Minute Ausfallzeit zählt?
Dann geht Livingston auf die Reise zu Ihnen. Der Calibration Truck ist für praktisch alle akkreditierten Messgrößen perfekt ausgerüstet.
Komplettes Serviceangebot
Einzelkämpfer haben es schwer. Deshalb hat Livingston mit seinen vier Geschäftsfeldern Kalibrierung, Miete, Verkauf und Management (EMS) ein komplettes Serviceangebot geschaffen, das sich strategisch optimal ergänzt. Mit Niederlassungen in Deutschland und den meisten europäischen Ländern verfügt das Unternehmen dabei über die internationale Erfahrung, die heute im Bereich der elektronischen Ausrüstungen wichtiger ist denn je.
Seit 1967 wurde auf diese Weise ein Know-how gesammelt, das Kunden in ganz Europa zu schätzen wissen:
Rental
Messtechnische Geräte werden oft nur kurzfristig gebraucht. Kauf oder Leasing sind daher oft nicht rentabel. So ist ein Mietangebot die ideale Lösung für Projekte, die Sie schnell, flexibel und vor allem ohne hohe Kapitalkosten und Risiken durchführen möchten.
Jedes Mietgerät wird sorgfältig kalibriert geliefert und ist sofort einsatzbereit. Ganz gleich, wo Sie es nutzen möchten – es wird überall hin geliefert. Dank der flexiblen Vertragsgestaltung können Sie Ihre Leihgeräte zu jeder Zeit austauschen oder zurückgeben.
Kurzzeitmiete? Festzeitmiete? Langzeitmiete? Den Zeitplan für den Einsatz der Geräte bestimmen Sie ganz allein!
Sales
Für alle Fälle, in denen der Kauf eines Gerätes langfristig die sinnvollere Alternative ist, macht Livingston ein unschlagbares Angebot. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Geschäftsbereichen und die enge Kooperation mit Geräteherstellern können ständig neuwertige Geräte der aktuellsten Serien angeboten werden. Diese Gebrauchtgeräte sind technisch akribisch gewartet und nach Herstellerangaben überprüft. In der Regel werden sie mit 12-monatiger Vollgarantie ausgeliefert.
Durch die besondere Stellung als Großabnehmer erhält Livingston bei den meisten Herstellern besonders attraktive Konditionen für Neugeräte, die natürlich an den Kunden weitergegeben werden.
Management (EMS)
Livingston ist mit Leib und Seele Dienstleister. Was liegt also näher, als den kompletten Service vom Gerät bis zur Verwaltung zu bieten. Beginnend mit einer Analyse des Ist-Zustands wird die gesamte Geräte-Logistik des Kunden auf die Erfordernisse der Zukunft ausgerichtet. So sind mit dieser Hilfe in vielen Fällen Kostenreduzierungen von bis zu 35 Prozent zu erwirtschaften . Bei allen Entscheidungen agiert Livingston dabei herstellerunabhängig und im Interesse des Anwenders.
Weitere Informationen A QE 300
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de