Startseite » Branchen » Automobil »

Schnelles 3D-Scanning von Transportständern

3D-Scanning
Genau und automatisiert

Image_4.jpg
Mit der automatisierten 3D-Scanlösung von Creaform misst Plåtson bis zu 350 Skids pro Tag Bild: Creaform
Anzeige
Der schwedische Industriedienstleister Plåtson hat ein automatisiertes 3D-Messsystem von Creaform erworben. Seitdem stellt das Unternehmen seinen Kunden in der Automobilindustrie Messdaten zu Transportlösungen, Skids genannt, in Echtzeit zur Verfügung – und zwar über eine Cloud-Lösung. Der schwedische Industriedienstleister Plåtson hat ein automatisiertes 3D-Messsystem von Creaform erworben. Seitdem stellt das Unternehmen seinen Kunden in der Automobilindustrie Messdaten zu Transportlösungen, Skids genannt, in Echtzeit zur Verfügung – und zwar über eine Cloud-Lösung.

Der Hauptkunde von Plåtson ist ein schwedischer Hersteller von Lastkraftwagen, Bussen und Stromversorgungslösungen mit mehreren Produktionsstätten in Europa. Die Kabinen für Fahrerhäuser werden in anderen Werken produziert als die Fahrzeugchassis, daher müssen die Kabinen europaweit transportiert werden. Dafür sind Transport-Skids im Einsatz. Auch für Montage und Lackierung der Kabinen werden Skids genutzt. Dabei werden die Kabinen stets von vier Ankerpunkten gehalten.

Für die Sicherung und Halterung der Kabinen und Gestelle ist eine hohe Präzision erforderlich. Jeder Halterungspunkt muss an der richtigen Position sein und die richtige Abmessung haben. Denn letztlich hängt davon die Qualität der Fahrzeuge ab. Erschwerend kommt hinzu, dass die Ständer im Werk manuell von Gabelstaplern gehandhabt und somit leicht beschädigt werden. Sobald an der Fertigungslinie Probleme festgestellt werden, erkennt und ändert eine automatisierte Linie die fehlerhaften Skids, was sich auf den Produktionsablauf auswirkt. Um die Ausschussrate zu begrenzen und die Produktion zu optimieren, wurde Plåtson beauftragt, alle Gestelle einmal in jeder Schleife zu überprüfen, um sicherzustellen, dass alle den Spezifikationen entsprechen.

In der Vergangenheit wurden die Skids manuell auf einer Prüfvorrichtung mit einer Toleranz von ± 2 mm überprüft. Der Skid musste in die Halterung passen. Wenn er nicht passte, wurde er als außerhalb der Toleranz liegend angesehen, aber es war unmöglich zu wissen, um wie viel. Ebenso war es fast unmöglich, genau zu wissen, was das eigentliche Problem war und welche Seite fehlerhaft war. Außerdem konnte die alte Messmethode die tatsächliche Position der vier kritischen Halterungspunkte nicht anzeigen.

„Ich hatte die Vision von einer Lösung, mit der wir die Skids automatisiert messen und eine Datenbank haben, in der wir die Qualitätsinformationen zu jedem Skid speichern, die Abweichung zwischen den Messungen erkennen und die Ergebnisse mit der CAD-Zeichnung vergleichen können”, sagt Pär Henriksson, Bauleiter für Industriedienstleistungen bei Plåtson. Eine automatisierte Qualitätssicherungslösung sollte die Qualität der Arbeit verbessern und eine höhere Genauigkeit bei den Messungen erzielen. Gewünscht war eine digitale Dokumentation und ein automatisches Lesen der Ergebnisse der Skid-Messung. Durch das automatische Lesen sollte das manuelle, fehleranfällige Auflisten von Messergebnissen entfallen. Mit der digitalen Dokumentation kann der Prüfbericht in einer Cloud gespeichert werden, sodass er Kunden in Echtzeit zur Verfügung steht. Auf diese Weise konnte das industrielle Serviceteam die Vorlaufzeit verkürzen und die Prüfkosten für die Kunden senken.

Tests zeigten schnell die Vorteile
des Metrascan 3D-R auf

Zusammen mit dem Creaform-Distributor MLT Maskin & Laserteknik entschied sich Plåtson dafür, den Metrascan 3D-R zu testen. Dabei erkannte man schnell, dass sich die Qualität der Messungen verbesserte. Die Mitarbeiter wissen heute nicht nur, wenn es bei fehlerhaften Skids Abweichungen von den Vorgaben gibt, sondern auch, wie groß der Fehler ist. So können sie in der Folge gezielte Reparaturen beziehungsweise Korrekturen durchführen.

Laut Plåtson ist die 3D-Scantechnologie von Creaform nicht nur präzise und einfach zu bedienen, sondern auch vielseitiger als andere auf dem Markt angebotene Lösungen, da mit dem Metrascan 3D-R viele verschiedene Skids in unterschiedlichen Größen und Formen gemessen werden können. „Was auch immer unser Roboter erreichen kann, wir können es scannen”, bestätigt Henriksson. Plåtson kann jetzt bis zu 350 Skids pro Tag messen, während andere Scan-Geräte es nur auf drei bis fünf 5 Skids am Tag bringen. Daher hat das Unternehmen eine kürzere Vorlaufzeit. Außerdem hat der Kunde jetzt jederzeit Zugriff auf die Qualitätsinformationen zu den Skids.

Darüber hinaus weist Plåtson nun eine hohe Transparenz bei seinen Inspektions- und Reparaturdiensten auf – und umgeht damit einen Interessenkonflikt, der dadurch entstand, das das Unternehmen für die Reparatur von Problemen bezahlt wird, die es durch eigene Prüfung feststellt: Je mehr Mängel aufgelistet sind, desto mehr Reparaturen müssen durchgeführt werden. Das Service-Unternehmen könnte um eine Begründung gebeten werden und der Kunde kann infrage stellen, ob die Schäden wirklich so schlimm sind und ob wirklich Reparaturbedarf besteht. Die automatisierten Messungen mit dem Metrascan beziehungsweise die Prüfberichte zeigen nun in Echtzeit, was gemessen und was repariert wurde.

Zurzeit prüft Plåtson nur die Transport-Skids mit der automatisierten 3D-Scanlösung. Das könnte sich bald ändern, denn der Kunde aus der Automobilindustrie ist auch daran interessiert, die Lackier- und Montageskids in die automatisierte Messstation aufzunehmen. Das Ziel ist dabei, Probleme an Skids während der Produktion zu beseitigen.

Ametek GmbH – Creaform Deutschland
Meisenweg 37
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel. +4971118568030
www.creaform3d.com


Bild: Creaform

Jérôme-Alexandre Lavoie

Product Manager
Creaform

www.creaform3d.com


Webhinweis

Ein Video des schwedischen Creaform-Distributors MLT Maskin & Laserteknik zeigt die Anwendung des Metrascan 3D-R bei Plåtson:



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 1
Ausgabe
1.2021
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de