Startseite » Branchen » Metall- und Maschinenbau »

Effizient und kostengünstig

Profilsensoren für die Vermessung von Objektgeometrien
Effizient und kostengünstig

Baumer_PosConCM_Zchn-6347.jpg
Der Sensor Poscon CM kontrolliert den Durchmesser von Stahlrohren durch die Ermittlung absoluter Messwerte
Anzeige
Qualitätsprüfungen und -kontrollen spielen in automatisierten Produktionsprozessen wie der Werkzeugfertigung eine immer wichtigere Rolle. Kompakte, kalibrierte Lichtschnittsensoren schließen bei der Vermessung von Objektgeometrien die Lücke zwischen taktilen Sensorlösungen und aufwändigen 3D-Messsystemen – und dies zu überschaubaren Kosten.

Der Kostendruck in der Produktion erfordert zunehmend einfache, flexible Lösungen zu attraktiven Preisen. Die neuen Profilsensoren von Baumer erfüllen diese Anforderungen. Spezifische Funktionen für Breiten und Lückenmessung, die Höhenmessung und Vermessung runder Objekte werden jeweils in einem einfach zu bedienenden, kompakten Sensor zusammengefasst. Die Sensoren funktionieren ohne Reflektor und lassen sich dank sichtbarer Laserline und einer optisch ausgerichteten Achse schnell in Betrieb nehmen. Nach der Installation müssen durch die vordefinierten Messfunktionen nur noch wenige Parameter eingestellt werden, ohne aufwendige Softwareprogrammierung. Ein weiterer Vorteil ist die Ausgabe der Messwerte in Millimeter. Die Werte können direkt in der Steuerung weiterverarbeitet werden. Somit ermöglichen die Sensoren nicht nur die effiziente Vermessung von Formteilen, sondern auch die präzise Positionierung von Werkzeugen.

Die Vermessung erfolgt bei allen Sensoren unabhängig von Farbe, Oberflächen und Höhenschlag. Die Sensoren können in Relation zur Standardmontage bis zu +/-30° in einem beliebigen Winkel geneigt montiert werden. Dies bietet Vorteile, wenn die Platzverhältnisse keine andere Montagemöglichkeit zulassen; vor allem, da die Sensoren keinen Reflektor benötigen.

Blechdicken lassen sich bestimmen

Der Poscon 3D ist speziell auf die Vermessung von Objektkanten, Breiten und Lücken spezialisiert und eignet sich unter anderem für den Einsatz in der Materialzuführung oder der Endkontrolle. Ein Beispiel für den Einsatz ist die effiziente Bestimmung von Blechdicken in der Inline Qualitätskontrolle bei der Materialzuführung. Der Sensor ermöglicht dabei den automatischen Soll-Ist-Abgleich mit Toleranz-Schwellenwerten, selbst bei schnellen Transportgeschwindigkeiten. Bleche, die den Spezifikationen nicht entsprechen, werden sofort identifiziert und aussortiert. Teure Nacharbeiten oder sogar ein später Umtausch fehlerhafter Produkte können so vermieden werden. Eine direkte Doppelblechkontrolle reduziert Produktions-Stillständen und verhindert Beschädigungen des Werkzeugs bei der weiteren Verarbeitung der Bleche.

Auch die Vermessung von Objekthöhen ist eine wichtiges Kriterium in der Qualitätskontrolle. Der Poscon HM bietet hierfür die Höhenmessung von Objekten mit gleich fünf Auswertungen ohne exakte Positionierung der Messobjekte – und das selbst auf sehr dunkle oder glänzende Oberflächen. In Kombination mit seiner hohen Messgenauigkeit von bis zu 2 μm eignet er sich für eine Vielzahl von Anwendungen in der Atline- und Inline Kontrolle. Auch für die Kontrolle metallischer, glänzender Formteile sind diese Sensoren geeignet. Sie können dafür auch nah nebeneinander montiert werden ohne sich gegenseitig zu beeinflussen. Der Sensor liefert die Messwerte direkt in Millimeter und erlaubt damit eine sofortige IO/NIO-Kontrolle für jeden Prüfpunkt.

Der dritte Sensor im Portfolio, der Poscon CM, ermöglicht das Vermessen von Mittelpunkt, Durchmesser und Außenpositionen bei runden Objekten. Er benötigt dabei weder einen Reflektor noch externe Software. Dank der Kalibrierung ab Werk werden die Messwerte auch hier automatisch in Millimeter ermittelt. Ein Einsatzbereich für diesen Sensor ist die End- beziehungsweise Abnahmekontrolle von Stahlrohren. Der Sensor kontrolliert den Durchmesser der Stahlrohre durch die Ermittlung absoluten Messpunkten. Dies ermöglicht eine frühzeitige Nachjustierung der Werkzeuge, sobald die Messwerte außerhalb eines festgesetzten Schwellenwertes liegen. Die Ausschussrate wird so deutlich minimiert. Die Messwerte liefern darüber hinaus Informationen über die Abnutzung des Werkzeuges und somit Daten für einen geplanten, vorausschauenden Wartungsprozess.

Auch in der Materialzuführung lässt sich der Poscon CM als Kontrollwerkzeug einsetzen: Statt eines Barcodes werden bei runden Metallteilen oft codierte Messringe eingesetzt, um das richtige Material für die Weiterverarbeitung zu identifizieren. Durch die Ermittlung von Außenpositionen und Mittelpunkt ist eine schnelle Prüfung der Objektorientierung der runden Teile direkt in der Produktion möglich. Der Sensor hilft somit, Ausschussraten in der Produktion zu minimieren und kostspielige Rückläufe zu vermeiden. ■


Die Autoren

Dr. Volker Engels

Business Unit Manager

Advanced Sensors

Baumer, www.baumer.com

Andrea
Memminger-Wäsch

Senior Marketing Manager Sensor Solutions


Webhinweis

Mehr über den Poscon 3D für die Vermessung von Objektkanten, Breiten und Lücken sehen Sie in diesem Video von Baumer: http://hier.pro/pyFoj. Einfacher geht‘s über das Scannen des QR-Codes.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 3
Ausgabe
3.2020
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de