Software

Multisensorik – leicht bedienbar

Mit zunehmender Geschwindigkeit von Daten-getriebenen Herstellungsprozessen wie beispielsweise Industrie 4.0 und Smart- Manufacturing wächst der Bedarf an Messsoftware mit hoher Funktionalität. Bild: OGP
Anzeige
Mit der Premiere der neuen Version von Zone 3 stellt OGP Messtechnik auf allen Multisensorsystemen den neuen Standard moderner Messsoftware dar.

Multisensorik – leicht bedienbar

Der Bedarf an Multisensorik steigt kontinuierlich weiter an. Der Trend zu höherer Präzision, Größen- und Gewichtsoptimierung von Bauteilen jeglicher Art, immer kürzeren Produktentwicklungszeiten und gleichzeitiger Kostenoptimierung treibt den Bedarf an höherwertiger Messtechnik bei nahezu allen produzierenden Unternehmen. Multisensor-Messgeräte sind ideal geeignet, weil sie mehrere Messungen in einer einzigen Aufspannung realisieren können. Dadurch wird Zeit eingespart- zudem wird die globale Messunsicherheit gesenkt.
Mit zunehmender Geschwindigkeit von Daten-getriebenen Herstellungsprozessen wie beispielsweise Industrie 4.0 und Smart- Manufacturing wächst der Bedarf an Messsoftware mit hoher Funktionalität. Obwohl komplexe Messungen eigentlich immer komplexere Software verlangen, ist es erforderlich, dass einem breiten Anwenderspektrum modernste Software einfach zugänglich gemacht wird.
Diese Anforderungen erfüllt die Software Zone 3, die nun grundlegend überarbeitet wurde: Zone 3 gelingt die Gratwanderung, verschiedenste Sensoren – schaltende und Scanningtaster, Offset- und „Through-the-Lens“ Laser, Weißlichtlaser – in 3D, 4-Achs- und 5-Achs-Messumgebung (unter der Verwendung von einachsigen und zweiachsigen Drehtischen) extrem bedienerfreundlich zu integrieren.
Nach dem Import von CAD-Modellen der gängigsten Formate hat der Messtechniker die Möglichkeit, auf Basis des CAD-Modells nicht nur einfache Regelgeometrische Elemente und Freiformkonturen für die Messung vorzubereiten. Die neue Funktionalität „Multi-Capture“ ermöglicht, gleichartige Elemente mit nur einem Programmierschritt zu erfassen. Bei einem Industriellen, 64-poligen Steckverbinder, reduziert sich die Programmierzeit um bis zum Achtfachen.
Die Software integriert sämtliche Mess- und Auswertefunktionalität in einem einzigen Produkt. Bei der Programmerstellung werden durchgehend 3D-Animationen verwendet, um die Zusammenhänge zwischen Messgerät, dem Bauteil samt Vorrichtung sowie der verwendeten Mess- Sensorik zu veranschaulichen.
Mit der Vorschau kann der Anwender die Ergebnisse der einzelnen Prozessschritte vorab prüfen. Die Messergebnisse werden dann auf CAD-basierten Grafikprotokollen aussagekräftig visualisiert. Somit sieht der Werker auf den ersten Blick, in welche Richtung ein Bauteil zu korrigieren ist. Diese Darstellungsform wird durch Messboxen sowie einer Tabellendarstellung aller Messergebnisse ergänzt. Der Schulungsaufwand ist sehrgering: in vier bis sechs Tagen erlernen Neueinsteiger die komplette Funktionalität. 
Als weiteres Highlight präsentiert OGP den neuen Controller Sonic. Dieser punktet mit einer sehr hohen Scanning-Performance. Der Scanningsensor SP25 kann problemlos mit den Systemen CNC; ZIP und Vantage betrieben werden. Der Offset zwischen Kameralinse und Scanningtaster ist extrem klein, sodass unter Verwendung von Kamera und Taster der Messbereich des Gesamtsystems kaum eingeschränkt ist. Die neue Scanning-Funktionalität erlaubt somit präzise Messungen bei sehr hohen Scangeschwindigkeiten.
OGP, Halle 4, Stand 4204

Mehr zum Thema Messe Control
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING P3
Ausgabe
P3.2019
LESEN
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de