Startseite » Termine & Veranstaltungen » Messe Vision »

Messe Vision: Zuversicht und smarte Technik

Branchenzahlen machen Hoffnung – intelligente Lösungen liegen im Trend
Messe Vision: Zuversicht und smarte Technik

Staunende_Fachbesucher_auf_der_VISION_2018:_Neuesten_Entwicklungen_und_innovativen_Ideen_rund_um_die_Bildverarbeitung
Die Nachfrage nach Vision-Technologien zieht wieder an – vor allem bei Komponenten. Bild: Landesmesse Stuttgart
Die Bildverarbeitungsbranche erholt sich wieder und wird auf der Vision ihr Angebot zu den aktuellen Trendthemen zeigen. Dazu zählen zum Beispiel Künstliche Intelligenz und Embedded-Lösungen. Generell sinken die Hürden für den Einsatz der Technologien.

Markus Strehlitz

„Die deutsche Machine-Vision kam mit einem Umsatzminus von 4 % vergleichsweise glimpflich durch das Corona-Jahr 2020“, berichtet Anne Wendel, Referentin für Machine-Vision beim Branchenverband VDMA. Vor diesem Hintergrund sei das Umsatzwachstum von 10 % in den Monaten Januar bis Juli 2021 umso stärker einzuschätzen. Die Auftragseingänge stiegen im gleichen Zeitraum sogar um 19 %. Die Branche erholt sich.

Besonders gut läuft laut VDMA-Statistik das Komponentengeschäft. In diesem Bereich wuchs der Umsatz in den ersten sieben Monaten dieses Jahres um 21 %. Das haben offensichtlich auch die Anbieter erkannt. Laut Jochen Braun von Baumer erweitern fast alle Kamerahersteller stetig ihr Angebot an Komponenten, die zu einem klassischen Bildverarbeitungssystem gehören. Auch sein Unternehmen vergrößere das entsprechendes Portfolio, so Braun, der bei Baumer als Head of Sales für Industriekameras tätig ist.

Basler-CEO Dietmar Ley sieht in diesem Bereich derzeit vor allem einen Trend: Das Zusammenspiel der Komponenten werde in den kommenden Jahren zunehmend vereinfacht. „Das bedeutet, dass die Anwender nicht mehr so viel tiefes Wissen in verschiedenen Fachgebieten benötigen, was die Hürden für den Einsatz von Computer-Vision insgesamt deutlich senkt.“

Der vielleicht offensichtlichste Trend ist derzeit der verstärkte Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Das heben fast alle Branchenexperten hervor. Noch vor ein paar Jahren seien Themen wie die Bildanalyse auf Basis von Deep Learning nur in der Theorie besprochen worden, so Thierry Lelaure, der bei Cognex als Vice President für Vertrieb und Marketing in Europa zuständig ist.

Doch mittlerweile sind entsprechende Technologien in der Praxis angekommen. Und sie sind nicht nur eine Sache für große Firmen. „Auch mittlere und kleinere Unternehmen erkennen zunehmend die enormen Chancen, die die künstliche Intelligenz in der Bildverarbeitung zur Effizienzverbesserung und Erschließung neuer Anwendungsfelder mit sich bringt“, sagt Lelaure,

Die verstärkte KI-Nutzung geht mit einem anderen Trend einher. Laut IDS-Geschäftsführer Jan Hartmann ist KI in Verbindung mit Embedded-Vision eines der Top-Themen der Branche. Das Einsatzspektrum gehe weit über das hinaus, was regelbasierte Bildverarbeitung leisten kann.

Auch Christian Benderoth bestätigt, dass Embedded-Lösungen zunehmend beliebter werden. Angetrieben werde diese Entwicklung vom Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0, so Benederoth, der bei LMI Technologies als Managing Director für die Region EMEA verantwortlich ist.

Das grundsätzliche Interesse an Bildverarbeitung ist auf globaler Ebene gleichermaßen stark. Nachdem das Umsatzwachstum Anfang des Jahres noch von Übersee getrieben gewesen sei, habe im zweiten Quartal auch die Nachfrage aus Deutschland wieder stark angezogen, berichtet Wendel vom VDMA.

Das passt zum Bericht der Vision-Veranstalter, wonach rund jedes zweite ausstellende Unternehmen aus dem Ausland nach Stuttgart anreist. Gleichzeitig geht die Landesmesse Stuttgart davon aus, dass die Vision in diesem Jahr einen deutlich stärkeren europäischen Charakter aufweisen wird.


Mehr zum Thema Messe Vision
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Video Roundtable Vision
Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de