Zuwachs für die Apex-Familie von JAI Cmos-Farbflächenkameras mit 3,2 und 1,6 Megapixel - Quality Engineering

Zuwachs für die Apex-Familie von JAI

Cmos-Farbflächenkameras mit 3,2 und 1,6 Megapixel

JAI-Apex-AP-3200T-GigE-front-and-rear.jpg
Die Prismentechnologie der Kameras sorgt für hohe Präzision Bild: JAI
Anzeige
JAI hat seine Apex-Serie um fünf neue Modelle erweitert: Die prismenbasierten 3-Cmos-Farbflächenkameras sind ab sofort in einer 3,2– und einer 1,6-Megapixel-Version erhältlich. Beide Varianten bieten PMCL-, USB3-Vision- und Gige-Vision-Schnittstellen.

Alle sechs Modelle werden zu Preisen angeboten, die unter denen früherer 3-CCD-Modelle liegen. Bildverarbeitungsanwender profitieren dabei laut Anbieter von der außergewöhnlichen Farbtreue und der räumlichen Präzision, die die Prismentechnologie mit drei Sensorchips verglichen mit herkömmlichen Bayer-Sensoren bietet. Darüber hinaus verfügen die Kameras über verschiedene Vorverarbeitungsfunktionen, die sich besonders für farbkritische Bildverarbeitungsanwendungen eignen.

Neben hohen Auflösungen und Bildraten bieten die neuen Modelle eine Auswahl an PMCL-, USB3 Vision- und Gige-Vision-Schnittstellen, die je nach Aufgabenstellung verwendet werden können. In Kombination mit der Power-over-Mini-CameraLink-Schnittstelle können die beiden Modelle AP-3200T-PMCL und AP-1600T-PMCL bis zu 3 x 3,2 Megapixel bei 55 Bildern pro Sekunde bzw. 126 Bildern pro Sekunde ausgeben.

Die beiden Apex-Modelle AP-3200T und AP-1600T verfügen über drei 3,2 Megapixel Sony Pregius IMX265– beziehungsweise drei 1,6 Megapixel IMX273-Cmos-Sensoren auf einem RGB-Prisma. Dank der 3,45 μm großen quadratischen Pixel liefern die Kameras rauscharme Bilder in hervorragender Qualität und hohem Dynamikumfang. Außerdem verfügen sie über ein besseres Signal-Rauschverhältnis sowie über eine erhöhte Stabilität und Linearität als CCD-Sensoren.

Zusätzlich verbessert das verwendete Prisma die Abbildungsfähigkeiten der Sensoren. Es bietet eine bessere räumliche Auflösung als vergleichbare Bayer-Kameras, da das Bayer-Interpolationsverfahren dazu neigt, Kanten und kleine Details zu verschmelzen, während die Prismenfilter das Farbübersprechen zwischen den Farbkanälen minimieren. Die Prismentechnologie sorgt für eine höhere Präzision bei räumlichen Messungen oder der Barcodelesung und reduziert die Fehleranfälligkeit. Dadurch entfallen die Kosten für den Einsatz von teureren, höherauflösenden Bayer-Kameras ebenso wie für eine zweite Monochrom-Kamera zur Abbildung dieser Details.

Bessere Lichtdurchlässigkeit

Darüber hinaus verfügt das Prismenglas über eine bessere Lichtdurchlässigkeit als die in einem herkömmlichen Bayer-Sensor verwendeten Polymerfilter. Dadurch erreicht mehr Licht die Sensorpixel, was die Empfindlichkeit erhöht und geringere Anforderungen an die Beleuchtung stellt. Der Weißabgleich bei den prismenbasierten Kameras von JAI erfolgt auf den einzelnen Kanälen mit Shutter- und Gain-Einstellungen für jeden einzelnen Sensor. Das führt zu geringerem Rauschen und einem höheren nutzbaren Dynamikumfang.

Die 3-Cmos-Kameras der Apex-Serie bieten große Vorteile in wichtigen Aspekten der Farbbildverarbeitung. Es werden für jedes Pixel genaue RGB-Werte erzielt, da echte Farbinformationen in voller Bittiefe erfasst werden. Hier gibt es keine Interpolations- beziehungsweise Schätzverfahren für fehlende Farbwerte wie bei Bayer-Kameras. Dies ist besonders wichtig für Druckinspektionssysteme – zum Beispiel für Farbabgleiche, in der digitalen Pathologie oder in anderen Anwendungen, wo es auf extrem genaue Farbwerte ankommt.

Außerdem erfordert moderne Farbbildverarbeitung je nach Anwendung oft eine bestimmte Art der Farbdarstellung oder einen bestimmten Farbraum. Die Apex-Serie bietet eine programmierbare Schaltung für die Farbmatrix mit On-Board-Farbraumkonvertierung von Standard-RGB in eine Vielzahl von Farbräumen. Dies sorgt für eine schnelle und einfache Anwendungsentwicklung.

Die On-Board-Farbraumkonvertierung umfasst:

  • sRGB-Farbraum für Bildschirme und Online-Anwendungen (zum Beispiel für Luftbildaufnahmen oder Fernüberwachung medizinischer Diagnostik)
  • Adobe-RGB-Farbraum für Anwendungen im Druckbereich
  • HSI-Farbraum
  • CIE-XYZ-Farbraum – der erste Schritt zur Konvertierung in einen der geräteunabhängigen Farbräume zur Messung der menschlichen visuellen Wahrnehmung für einen großen Anwendungsbereich.

Der Anwender kann auch seine eigenen RGB-Konvertierungen über die Farbmatrix der Kameras programmieren. ■

Anzeige

Themenseite Control 2018

Spannende Beiträge rund um die Fachmesse für Qualitätssicherung

Videos Control 2018

Interessante Interviews und Produktvorstellungen von der Messe.

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING 4
Ausgabe
4.2018
LESEN
ABO

Control 2018

Die Welt der Qualitätssicherung vom 24. bis 27. April 2018 zu Gast in Stuttgart

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper zum Thema Qualitätssicherung

FORUM Qualitätssicherung

Das Forum für Qualitätssicherung bei additiven Verfahren

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de