Startseite » Top-News » News & Produkte »

JAI mit neuen Kameras der Go-X-Serie

Industriekameras
JAI erweitert seine Go-X-Serie

JAI_GOX-Three-cameras-in-two-hands.jpg
Bild: JAI

JAI erweitert die Go-X-Serie kompakter Industrie-Kameras um 24 weitere Global-Shutter-Modelle, ausgestattet mit den neuesten Sony Pregius S CMOS-Sensoren. Die zusätzlichen Modelle sind mit zwei verschiedenen Schnittstellen verfügbar, wobei je zwölf Modelle über Coax-Press 2.0 und über Gig-E-Vision angeschlossen werden können. 12 weitere Kameras der Go-X-Serie mit 5 Gig-E (5 Gbase-T) sind für Dezember geplant und bringen deren Ethernet-Geschwindigkeit über USB3-Niveau. Hinter den je zwölf Modellen stehen 6 Auflösungen von 5,1 bis 24,5 Megapixeln jeweils monochrom und in Farbe.

Die Pregius-S-Sensoren werden rückseitig belichtet, um kleinere Pixelgrößen zu verwenden, ohne das Signal-Rausch-Verhalten zu beeinträchtigen. JAI macht sich diese Technologie zunutze, um deutlich höhere Auflösungen zu bieten, ohne dabei die kompakte Größe der Go-X-Kameras mit C-Mount zu verlieren. Während die Go-X-Serie bisher Auflösungen von 2,3 Megapixeln bis 12,3 Megapixeln bot, erweitern die zusätzlichen Modelle diesen Bereich nun auf bis zu 24,5 Megapixel. Dank der Pixelgröße von 2,74 µm haben auch die neuen 24,5-Megapixel-Kameras der Go-X-Serie die gleiche Stirnfläche von 29 mm x 29 mm bei einem optischen Format von 1,2“ (19,3 mm Bildkreis).

Verbesserte Auflösung und Bildrate

Die 12 Modelle mit Coax-Press erweitern die Vielfältigkeit der Go-X-Serie, die bisher Gig-E-Vision oder USB3-Vision bot, um eine dritte Schnittstelle. Diese Coax-Press-Kameras wurden für Anwendungen entwickelt, die Echtzeitfähigkeit der Übertragung beziehungsweise eine höhere Leistung in Bezug auf Auflösung und Bildrate erfordern, während gleichzeitig ein kleines Gehäuse und ein niedriger Preis gefordert sind. Mit einem einzigen CXP-6-Anschluss ausgestattet, erzielen sie eine Bandbreite von 6,25 Gbit/s und Bildraten von 24 Bildern/s für 24,5 Megapixel sowie 112 Bilder/s für 5,1 Megapixel.

Die 12 neuen Gig-E-Vision-Modelle bieten die gewohnten Netzwerkfunktionen und arbeiten mit Geschwindigkeiten von 4 Bildern/s für 24,5 Megapixel sowie 23 Bildern/s für 5,1 Megapixel an der Bandbreitenbegrenzung durch Gigabit Ethernet. Für Kunden, die hier höhere Bildraten benötigen, hat JAI eine Kompressionsfunktion namens „Xpress“ in die neuen, monochromen Gig-E-Vision-Modelle integriert. Mit Xpress ist eine vollständige, verlustfreie Rekonstruktion auf dem Host-Rechner mittels des JAI-SDKs möglich. Die Kompressionsrate hängt vom jeweiligen Bildinhalt ab, üblich sind um die 30 % mehr Durchsatz.

JAI A/S
Valby Torvegade 17, 1st floor

DK-2500 Valby, Denmark
Tel. +4544578888
www.jai.com



Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 3
Ausgabe
3.2022
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de