Startseite » Top-News » News & Produkte »

Mit Bildverarbeitung Energieverlusten auf der Spur

Industrieanlagen
Mit Bildverarbeitung Energieverlusten auf der Spur

newsimage341157.jpg
Anzeige

Forscher kombinieren Stereophotogrammetrie mit Thermografiepanoramen, um Energieverluste von Industrieanlagen digital zu identifizieren und auszuwerten.

Im Projekt Thermohead haben der Lehrstuhl Vermessung und Geoinformatik der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) und Dr. Clauß Bild- und Datentechnik gemeinsam einen Prototyp für ein solches Gerät entwickelt, mit dem sich Energieverluste von Industrieanlagen digital erfassen, identifizieren und auswerten lassen. Das Gerät erstellt per Knopfdruck ein sogenanntes 360° x 180° Thermografiepanorama der Umgebung und erfasst somit sämtliche Oberflächentemperaturen. Mit einem weiteren System lassen sich die Maße der abgebildeten Oberflächen ermitteln, wodurch ein Energieverlust beziffert werden kann.

Das neue Verfahren und der Prototyp wurden im September 2020 erstmals erfolgreich in einem Feldversuch beim Pharmaverpackungs-Spezialisten Nipro Pharma Packaging in Münnerstadt getestet. Ein Teil der dabei gewonnenen Ergebnisse zeigen die beide Abbildungen: Links ist die hochauflösende Aufnahme zu sehen, während rechts derselbe Bildausschnitt im infraroten Thermografiebereich dargestellt ist. Im Thermogramm erscheinen die heißen Oberflächen rot beziehungsweise weiß, weshalb sie einfach zu identifizieren sind. Anschließend kann durch eine virtuelle stereophotogrammetrische Bildverarbeitung die Oberfläche vermessen und somit der Energieverlust beziffert werden, der sich unter anderem aus Oberflächentemperatur, Abstrahloberfläche und Energiekosten zusammensetzt. Pro Standpunkt war lediglich eine 15-minütige Messung nötig, wobei die laufende Produktion nicht beeinträchtigt wurde. Aufgrund der einfachen Bedienung der Instrumente und der hohen Datenqualität ist das Verfahren vielseitig einsetzbar, wie zum Beispiel bei der Gebäudesanierung, dem Brandschutz, der Schadensdetektion oder der Qualitätskontrolle.

Die Aufnahme und Auswertung der Produktionsanlagen wurde durch die FHWS und Clauss verwirklicht. Für die Identifikation vermeidbarer Energieverluste und die Beurteilung des Einsparpotenzials von Energie und CO2 hat sich die gemeinnützige internationale Stiftung „European Industrial Insulation Foundation“ (EIIF) mit Sitz in der Schweiz bereit erklärt. Um schließlich geeignete Gegenmaßnahmen zu erarbeiten, wurde der Isolierspezialist Kaeer einbezogen. Die unkomplizierte Handhabung des Systems sowie die einfache Auswertung der Daten konnte hier auch die Industrievertreter überzeugen.

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Münzstraße 12
97070 Würzburg
Tel. +4993135110
www.fhws.de

Dr. Clauß Bild- und Datentechnik GmbH
Turnhallenweg 5a
08297 Zwönitz
Tel. +49377545070
www.dr-clauss.de

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 5
Ausgabe
5.2020
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de