Startseite » Top-News »

Smarter, schneller und berühungslos

Industrie 4.0 ist in der Messtechnik angekommen
Smarter, schneller und berühungslos

Die Messtechnik stellt der smarten Fabrik viele Daten zur Verfügung Bild: Schall
Viele Hersteller präsentieren auf der Control 2017 Inline- oder Atline-Lösungen für die Qualitätssicherung in der Fertigungsumgebung.

Sabine Koll

Smarter, schneller und berühungslos
„Die Mess- und Prüftechnik wird zu einem Steuerungsinstrument in der Smart Factory“, ist Dr. Jochen Peter, Geschäftsführe Carl Zeiss Industrielle Messtechnik, überzeugt. „Um dieser Rolle gerecht zu werden, muss die Mess-und Prüftechnik Qualitätsdaten schnell, flexibel und zuverlässig an mehreren Orten erfassen.“
„Der Trend geht klar in Richtung Fertigungsmesstechnik“, bestätigt Stefan Ruh, President von Hexagon Manufacturing Intelligence EMEA. So sind die meisten ausgelieferten Geräte von Hexagon heute Multisensorik-Geräte, die oft in den zunehmend automatisierten Fertigungsprozess integriert werden. Der Hersteller zeigt daher Koordinatenmessgeräte mit hochgenauen optischen Sensoren, die vollautomatisch innerhalb eines Messprogramms gewechselt werden können. Dr. Heinrich Schneider Messtechnik hat für Wellenmessungen eine komplette Inline-Lösung mit Roboteranbindung entwickelt, die ohne Aufspannen des Werkstücks auskommt. Jenoptik stellt zwei neue optische Wellenmessgeräte vor, die für den fertigungsnahen Einsatz ausgelegt sind. Geschäftsführer Roland Riechert: „Die fertigungsnahe Messung direkt an der Produktionslinie wird weiter fortschreiten, damit der Regeleingriff zur Korrektur der Fertigungsprozesse möglichst schnell erfolgen kann.“
Datenanalyse spielt bei Industrie 4.0 eine zentrale Rolle. „Wir befassen uns mit der schnelleren Verarbeitung der Messergebnisse und die Bereitstellung von optimierten Arbeitsvorgängen auf Basis der Messergebnisse“, sagt Markus Hensel, Sales Director Germany & Austria bei Nikon Metrology. So stelle das optische 3D-Messsystem HN-C3030 für die Messung von Zahnrädern „eine Informationsdichte zur Verfügung, die Zahnradherstellern eine neue Dimension von Analysemöglichkeiten im Umfeld von Akustik und Mechanik eröffnet“.
Sabine Koll
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Quality Engineering
Titelbild QUALITY ENGINEERING 5
Ausgabe
5.2021
LESEN
ABO
Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de