Multimeter/Schaltsystem mit hoher Kanalzahl

Präzise Messen

Anzeige
Keithley Instruments stellt mit dem Modell 2750 ein neues Multimeter/Switching-System vor, das durch hohe Kanalzahl, geringe Kosten pro Kanal und umfangreiche Systemleistung gegenüber anderen Einzelgeräten und Messsystemen deutliche Vorteile bietet. Das Modell 2750, die neueste Erweiterung der Keithley Integra-Serie, verfügt über neue Gerätefunktionen und optionale Einsteckkarten und stellt die neue Plattform für spezifische Test- bzw. Datenerfassungsanwendungen mit hoher Geschwindigkeit und/oder hoher Genauigkeit in einem externen System dar. Dabei kann das 2750 entweder in ein Rack eingebaut oder als Tischgerät verwendet werden. Es ist geplant, das 2750 zukünftig um eine Reihe anwendungsspezifischer Module für schnelle Datenerfassung oder Telekommunikations-, Optoelectronics-Anwendungen zu erweitern.

Mit dem 2750 können Präzisionsmessungen und Ablaufsteuerungen mit einem einzelnen, hochintegrierten Gerät durchgeführt werden. Das Grundgerät verfügt über fünf Erweiterungssteckplätze, für die derzeit neun unterschiedliche Einsteckkarten erhältlich sind, sowie über ein integriertes 6½-stelliges DMM (mit rückführbarer Genauigkeit gemäß NIST) mit 14 Funktionen. Somit lassen sich Lösungen mit bis zu 200 Kanälen (2-polig/differentiell) und mit mehreren analogen/digitalen Ein- /Ausgängen realisieren. Vor allem durch die Integration des Modells 2750, seine sehr geringen Kosten pro Kanal und seine Leistungsfähigkeit ist das System mehr als eine Alternative zu Einzelgeräten in Form von DMMs und Schaltsystemen, zu Datenlogger/Recordern, VXI-/PXI-Systemen und Datenerfassungssystemen auf der Basis von Einsteckkarten.

Mit dem Grundgerät sind zusätzlich zu den schon vom Modell 2700 her verfügbaren Modulen drei neue Einsteckkarten verfügbar: das Modell 7709, eine 6 u 8 Schaltmatrix, das Modell 7707, ein digitales I/O-Multiplexer-Modul und das Modell 7701, ein 32-Kanal Multiplexermodul. Somit stehen für das Modell 2750 insgesamt neun unterschiedliche analoge und digitale 1/0-Module zur Verfügung, wodurch sich sehr flexible und kostengünstige Testplattformen realisieren lassen. Verschiedene Hardware- und Softwarefunktionen vereinfachen den Set-up und die Anwendung des Systems. Zum Beispiel ermöglichen die Steckverbinder des Typs D durch den schnellen Anschluss vieler Verbindungen über Flachbandkabel an Multiplexermodule eine kostengünstige Installation und Wartung. Zudem ermöglichen Treiber für TestPoint, LabVIEW und LabWINDOWS/ CVl eine schnelle Entwicklung der Testanwendungen. Durch die Integration von DMM und Schaltsystem erreicht das Modell 2750 eine Abtastrate von mehr als 200 Kanälen/Sekunde (bis zu 2500 Messungen/ Sekunde), wodurch die Prüfzeiten reduziert und die Produktivität gesteigert werden kann. Die Flexibilität und die Vielzahl der Funktionen des Modells 2750 ermöglichen den Einsatz in unterschiedlichsten Industrien und Anwendungen, wie dem Produktionstest von elektronischen Bauteilen, Unterbaugruppen und Systemen; dem beschleunigten Stresstest, einschließlich HALT/HASS, ESS und Burn-In, sowie bei der Überwachung und Steuerung von Prozessen oder zur präzisen Messung kleiner Widerstände.
Da die Messung von Widerständen in der Fertigungsumgebung oft bei hohen Störpegeln durchgeführt werden muss, setzt das Modell 2750 die Offsetkompensationsmethode zur Messung von Widerständen im Bereich von Mikroohm bis Megaohm ein. Durch die Erweiterung des Messbereichs kann das Modell 2750 auch in Anwendungen eingesetzt werden, für die sonst deutlich teurere und komplexere Mikroohm-Messgeräte erforderlich sind. Damit ist das Modell 2750 ideal für kritische Anwendungen zur Messung von Widerständen im Milli- und Mikroohm-Bereich wie an Steckverbindern, Kabelbäumen, Airbag-Zündeinheiten, Sensoren, Halbleitern oder anderen niederohmigen Bauteilen.
Darüber hinaus schützt eine eingebaute 20mV-Klemmschaltung empfindliche Prüfobjekte vor einem Spannungsabfall während der Widerstandsmessung und ermöglicht so quasi „dry circuit“ Messungen (mit nur sehr geringem Stromfluss), wodurch der Durchbruch der Metalloxidschicht auf elektrischen Kontakten verhindert werden kann.
Die eingebaute Signalaufbereitung im Grundgerät des Modells 2750 erlaubt Eingangssignale bis zu 1000V/3A (bzw. 300V/ 1 A bei den Einsteckkarten). Die fünf Erweiterungssteckplätze und neun unterschiedlichen Eingangsmodule bieten die Möglichkeit, die Kanalzahl von 20 bis 400 zu variieren (unsymmetrische Kanäle), Stimulussignaie an das Prüfobjekt anzulegen, Signale zu verschalten, Systemkomponenten zu steuern und Messungen mit 14 unterschiedlichen DMM-Funktionen durchzuführen. Die robusten digitalen Ein-/Ausgänge der Eingangsmodule können für die Triggerung des Modells 2750, für das „Handshaking“ mit anderen automatischen Systemen und als Alarmausgänge zur Überwachung von Grenzwerten benutzt werden.
Weitere Informationen A QE 602
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Videos Control 2019

Die besten Videos von der Messe

Quality Engineering

Titelbild QUALITY ENGINEERING P3
Ausgabe
P3.2019
LESEN
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper zum Thema QS

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de