Nachträglicher Ausbau mit Standardmodulen - Quality Engineering

News & Produkte

Nachträglicher Ausbau mit Standardmodulen

qe3517Heinrich_Kipp.jpg
Anzeige

DK Fixiersysteme hat neue modulare Spannsets für die Messtechnik entwickelt. Insbesondere für das optische Messen und Prüfen auf Messmaschinen, Projektoren und Mikroskopen sind die aktuellen Sets so konfiguriert, dass sie die gängigsten Anwendungen problemlos abbilden.

Das Konzept ermöglicht den nachträglichen Ausbau der Sets mit einer breiten Auswahl an Standardmodulen, die den Aufbau sowohl einfacher als auch komplexer Spannvorrichtungen gewährleisten, ohne dass dazu Sonderanfertigungen notwendig werden. Die Konfigurationen sind immer wieder zerlegbar und neu konfigurierbar. Hohe Verschleißfestigkeit garantiert die langjährige Wiederverwendbarkeit. Das reduziert nachhaltig die Prozessdauer bei neuen Produkten und spart konsequent Vorrichtungskosten. ■

Anzeige

Quality Engineering

Messe Control

Die Welt der Qualitätssicherung zu Gast in Stuttgart

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper zum Thema Qualitätssicherung

Videos

Die QS-Branche vor der Kamera

FORUM Qualitätssicherung

Das Forum für Qualitätssicherung bei additiven Verfahren

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de